30.05.12

NOSV-Präsident Hanspeter Rufer: Nach 60 Schwingfesten – eine Speaker-Ära ist zu Ende

Hanspeter Rufer mit weisser Mütze bei seinem letzten Speaker-Einsatz am Zürcher Kantonal 2012 in Opfikon mit seinem Nachfolger Martin Truniger (vorne) - schwingenonline.ch

Opfikon / Rüti ZH – Der Nachfolger von Mario John als Präsident NOSV ist bekanntermaßen der Zürcher Eidgenosse Hanspeter Rufer, welcher als Stv. Chef Informatikdienst bei der Kapo Zürich tätig ist. Rufer war früher u.a. Präsident des Schwingklubs Zürcher Oberland und seit 2001 Webmaster für den Eidgenössischen Schwingerverband (ESV), welche er mit der neuen Aufgabe auf andere Schultern innerhalb des ESV verteilen konnte. Bereits ein Jahr zuvor, sprich seit dem Jahr 2000, begann auch seine „Karriere“ als Speaker für Schwingfeste, zuerst im Zürcher Verbandsgebiet, später auch im Verbandsgebiet NOSV. Anlässlich des diesjährigen Zürcher Kantonalschwingfest in Zürich gab er auf Anfrage von schwingenonline.ch bekannt: „Nach 12 Jahren ist dies heute mein letztes Mal, dass ich als Speaker an einem Schwingfest amte.“ Dabei erwähnte er auch gleich, dass neben Ihm auch sein Nachfolger sitze: „Martin Truniger (siehe Foto) ist ein Speaker-Talent und hat bereits letztes Jahr den Speaker-Kurs des ESV mit Dagobert Cahannes besucht.“ Truniger ist als ehemaliger Schwinger vom Schwingklub Winterthur ein Kenner der Szene. Seine Premiere feierte er anlässlich des Eschenberg-Schwinget 2012. „Ich wünsche Ihm viele und gute Nerven, das Gespür für die Situation, aber auch Durchsetzungsvermögen und dass er die notwendige Flexibilität an den Tag bringt“, gibt Rufer seinem Nachfolger mit auf den Weg.

Kilchberg-Schwinget 2002 und 2008 als Highlight
Seit dem Jahr 2000 führte der in Rüti ZH wohnhafte Rufer durch rund 60 Schwingfeste. Nach den Highlights gefragt, antwortet er schnell: „Ganz klar sind das die beiden Kilchberg-Schwinget im 2002 und 2008.“
Als Milestone in dieser Ära darf sich der Informatik-Liebhaber auch sein Ranglisten-Programm auf die Fahne schreiben. Zusammen mit seinem „Programmier-Guru“ und Kollege Bruno Heller, haben Sie ein neues Online-Ranglisten-Programm umgesetzt, welches seit dem Eidgenössischen in Frauenfeld 2010 im Einsatz steht und kompatibel mit der Software vom Schweizer Fernsehen ist. „Es waren bestimmt so gegen 500 bis 1’000 Stunden Arbeit, und auch jetzt müssen wir immer wieder mal optimieren“, sagt uns Bruno Heller.

 Rufer: Bin umgänglich und nicht nachtragend
Mit John’s Kandidatur für den ESV-Obmann-Posten kam Rufer bereits frühzeitig und ungeplant, anlässlich der DV in Waldstatt 2012 (er siegte in einer Kampfwahl gegen  den Thurgauer Hansueli Zbinden mit 249 zu  64 Stimmen), zum Posten des Präsidenten NOSV. Die Nachfolge wäre grundsätzlich erst auf das Jahr 2014 ausgerichtet gewesen. „Es ging alles ein wenig schnell, aber ich freue mich das Amt ausüben zu dürfen“, sagt er mit grosser Bescheidenheit. Er möchte die ein- oder anderen Abläufe versuchen zu optimieren und zu vereinfachen. „Ansonsten hat es vorher unter John bereits gut funktioniert und was gut funktioniert, muss man nicht ändern. Aber vor allem die kollegiale Zusammenarbeit liegt mir am Herzen.“ Rufer wird von einigen als kantiger Zeitgenosse gesehen, welcher klare Vorstellungen hat. Von sich selbst sagt er: „Ich bin ein umgänglicher Typ, der nicht nachtragend ist.“ Ich selbst machte die Erfahrung, dass Rufer in einer ersten Begegnung sehr korrekt, aber bestimmend gegenüber tritt. Nach einigen Minuten aber sehr kollegial und spaßig wirkt, und dazu zu einem interessanten Gesprächspartner mit eigener Meinung wird.

Herausforderung: Nachfolger für Matthias Bleicker finden
Auch wenn 2019 das Jahr für ein Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest ist, macht dies für Rufer nichts aus. „Meine Gedanken sind vorerst mal bis zum 125-Jahre Jubiläum des NOSV-Verband im 2018. Bis dahin möchte ich das Amt als Präsident ausüben. Das Eidgenössische 2019 hat in meinen Überlegungen momentan keine Relevanz.“ Eine der grossen Herausforderungen für Rufer, wird die geeignete Nachfolge für den erfolgreichen Technischen Leiter Matthias Bleiker zu finden, welcher mit Burgdorf 2013 seinen Rücktritt erklärt hat. „Ja, dem ist so und nicht zuletzt, weil es einer der wichtigsten, wenn sogar nicht der wichtigste Posten im NOSV ist“, sagt Rufer.

***

Zur Person Hanspeter Rufer (Jhg. 1964)
Hanspeter Rufer ist aufgewachsen in Wald im Zürcher Oberland. Er ist verheiratet mit Gabi, zwei Töchter (Angela, 19 und Fabienne, 16) erlernter Beruf Zimmermann, mit 1987 Ausbildung zum Polizisten bei der Kapo Zürich.
Hobbies sind nebst Schwingen auch Skifahren, Wandern, Faulenzen – und seit neuestem wieder etwas mehr Velo fahren (Er hat u.a. vom 21. April bis 4. Mai 2012 mit seiner Tochter Angela eine Fahrradtour von Basel nach Rotterdam unternommen, ca. 1000 Kilometer).
Mit 15 Jahren erstmals im Sägemehl, unfallbedingtes Karrierenende 1989, insgesamt 15 Kränze, davon ein Eidgenössischer 1986 in Sion. Verschiedenste Tätigkeiten in Vorständen und OK’s, Kampfrichter bis auf Stufe Teilverband.

Weitere spannende Artikel:


Kommentar hinterlassen

Nachrichten aus dem Schwingen

Feste

30. April 2019.- Endlich ist es soweit. Ab dem 5. Mai 2019 geht es...mehr »

Feste

Dieser Beitrag ist April, April!!! Besten Dank für den Spass. 2. April 2019/schwingenonline.ch April...mehr »

Schwinger

Ittigen, 18.9.2018 – Bereits zum 40. Mal findet am 2. November 2018 der Sporthilfe...mehr »

Feste

Schwägalp AR – Die Kranzfestsaison wird am kommenden Sonntag mit dem Schwägalp Schwinget beendet....mehr »