17.04.13

Jetzt Facebook-Fan werden……mehr »

29.06.13

Matthias Sempach Blog: Das Eidgenössische Schwingfest in Burgdorf in Aller Munde

Alchenstorf, 26. Juni 2013 – Während der Saison blogt der Schwinger des Jahres 2012 Matthias Sempach und gibt dabei den Lesern Einblick in sein Schwingerleben und was ihn sonst noch so im Leben beschäftigt. Dazu können Sie auch jedesmal Preise gewinnen. Gehen Sie einfach auf die Website von seinem Hauptsponsor Emmentaler Switzerland, und beantworten Sie die Frage. Check it out!

Das Thema rund ums Eidgenössische Schwingfest in Burgdorf ist jetzt omnipräsent. Die Medienanfragen häufen sich und es vergeht kein Tag, an dem man nicht auf den Grossanlass von Ende August angesprochen wird. Der Druck nimmt zu und ich versuche die Ruhe zu bewahren. Die 1. Wettkampfserie ist abgeschlossen, jetzt gilt es gesund zu bleiben und das Selbstvertrauen zu „erhalten“.

Erste Saisonhälfte abgeschlossen
Die Gauverbandsfeste sind inzwischen abgeschlossen. Ich bin mit dem 1. Teil der Saison sehr zufrieden. Drei Kranzfeste konnte ich für mich entscheiden und dabei habe ich wichtige Erfahrung und Selbstvertrauen gewinnen können. Dass ich aber nicht unbezwingbar bin, hat sich kürzlich wieder am Schwarzsee gezeigt. Als klarer Favorit trat ich im 5. Gang gegen Simon Jampen an und verlor seinen Brienzerangriff platt.
Dass Hoch‘s und Tief’s im Sport sehr nahe beieinander liegen, musste leider auch mein Bruder Stefan erfahren. Am Emmentalischen in Trub hat er sich am Knie schwer verletzt und musste die Saison 2013 abbrechen. Eine nicht einfache Situation für uns beide, hatten wir uns doch zum Ziel gesetzt, in Burgdorf gemeinsam um den Eidgenössichen Kranz zu kämpfen.

Medieninteresse hat merklich zugenommen
Zurzeit darf ich auch neben dem Schwingplatz viele interessante Leute kennen lernen und spannende Erfahrung machen. So durfte ich zum Beispiel mit meinem neuen Co-Sponsor Toyota in Anneau du Rhin auf der Rennbahn ein schnelles Auto testen oder für die Hintergrundsendung Sportlounge im SRF2 ein Interview geben.
Überhaupt hat das Medieninteresse in den letzten Wochen markant zugenommen. Zeitungen, Magazine und TV-Stationen setzen sich mit mir in Verbindung. Momentan könnte ich jeden Tag irgendwo ein Interview geben oder in eine Kamera lächeln. Die Fragen der Journalisten ähneln sich oft, und so kommt es, dass halt auch die Antworten fast immer die gleichen sind: „Ja, ich möchte um den Königstitel kämpfen“, „Nein, ich sehe mich nicht als einzigen Topfavoriten, es gibt sicher noch 10 weitere Schwinger, die für den Titel in Frage kommen“ und „für den Königstitel braucht es nicht nur gute Kondition und Technik sondern auch die nötige Portion Wettkampfglück“ und so weiter und so fort. Ich geniesse aber die Zusammenarbeit mit den Medien. Ich lerne dabei spannende Menschen kennen und bin mir bewusst, dass dies auch wichtig für meine Sponsoren ist.

Wichtigsten Feste kommen noch
Bevor es aber in Burgdorf ernst gilt, stehen noch drei wichtige Schwingfeste auf dem Programm: Das Berner Kantonale Schwingfest in Niederscherli, das Nordwestschweizerische Schwingfest in Allschwil sowie mein Lieblingsbergfest, das Brünigschwinget.

Bilder, Erfahrungsberichte, Links und Videos findest du laufend auf www.facebook.com/Sempach oder auf meiner Website unter www.sempachsempach.ch. Neu pflege ich auch einen Twitter-Account, auf dem ich sporadisch Bilder oder spontane Gedanken zwitschere und spannende Beiträge teile. Schau rein! www.twitter.com/matthiassempach

08.05.13

Sempach-Blog: Saisonvorbereitung mit Kugelstoss-Olympiasiegerin Valerie Adams

ValerieAdams_MatthiasSempach_2013 (Foto zVg.) - schwingenonline.ch

Alchenstorf, 7. Mai 2013 – Während der Saison blogt der Schwinger des Jahres 2012 Matthias Sempach und gibt dabei den Lesern Einblick in sein Schwingerleben und was ihn sonst noch so im Leben beschäftigt. Dazu können Sie auch jedesmal Preise gewinnen. Gehen Sie einfach auf die Website von seinem Hauptsponsor Emmentaler Switzerland, und beantworten Sie die Frage. Check it out!

Intensive Trainings- und Vorbereitungsmonate liegen hinter mir – eine spannende Schwingsaison mit dem Höhepunkt am Eidgenössischen in Burgdorf liegt vor mir.

Trainingslager in Neuseeland mit Valerie Adams
Zusammen mit meinem Bruder Stefan und meinem Schwingerfreund Matthias Siegenthaler aus Trub, konnte ich im Winter während 4 Wochen bei besten Bedingungen in Neuseeland trainieren. Anlass dazu war, dass mein Trainer Jean-Pierre Egger zu „seiner“ Athletin, der Kugelstosserin Valerie Adams, nach Auckland reiste. Hier konnte ich von der Wärme profitieren und optimal zu trainieren. Mit im Gepäck war natürlich auch eine ganze Herde Plüsch-Emmas, welche wir in passenden Situationen als Präsent verschenkten.
Valerie ist in ihrer Heimat ein Star. Ich war von ihrer Popularität und wie sie damit umgeht tief beeindruckt. Sie hat ein grosses Herz und speziell für Kinder nimmt

…mehr

05.10.12

Sempach-Blog: Nach Amerika freue ich mich auf den Sporthilfe Super10Kampf

Matthias Sempach & Heidi Jenny 1. Nacht des Schwingsports 2012 (WS)

Alchenstorf, Oktober 2012 – Während der Saison blogt der Berner Spitzenschwinger Matthias “Mättu” Sempach monatlich und gibt dabei den Lesern Einblick in sein Schwingerleben und was ihn sonst noch so im Leben beschäftigt. Dazu können Sie auch jedesmal Preise gewinnen. Gehen Sie einfach auf die Website von seinem Hauptsponsor Emmentaler Switzerland, und beantworten Sie die Frage. Check it out!

Rückblick auf Traumsaison 2012
Unglaublich, wie die Zeit vergeht – schon wieder eine Schwingsaison vorbei. Mit fünf Kranzfestsiegen war es  für mich die erfolgreichste Saison meiner

…mehr

27.08.12

Sempach-Blog – Von Russland via Weissenstein nach London mit Schlussspurt auf der Schwägalp

Matthias Sempach für Hauptsponsor EmmentalerAOC - schwingenonline.ch

Alchenstorf, August 2012 – Während der Saison blogt der Berner Spitzenschwinger Matthias „Mättu“ Sempach monatlich und gibt dabei den Lesern Einblick in sein Schwingerleben und was ihn sonst noch so im Leben beschäftigt. Dazu können Sie auch jedesmal Preise gewinnen. Gehen Sie einfach auf die Website von seinem Hauptsponsor Emmentaler Switzerland, und beantworten Sie die Frage. Check it out!

In den letzten Tagen bin ich viel gereist und habe diverse Wettkämpfe bestritten. Kurz nach dem Oberländischen Schwingfest verreiste ich mit zwei Kollegen ins russische Novosibirsk, wo wir einen riesigen Landwirtschaftsbetrieb besuchten und viele eindrückliche Erfahrungen sammeln durften. Bevor wir wieder in die Schweiz gingen, besuchten wir natürlich noch die obligaten Sehenswürdigkeiten in Moskau. Ein spannendes Land voller Extremitäten und Gegensätze.

Sieg auf dem Weissenstein
Kurz nach der Rückkehr aus dem Osten, trat ich am Bergfest auf dem Weissenstein an. Ich erwischte einen bomben Tag und konnte das Schwingfest für mich

…mehr

30.04.12

April 2012 – Berner Spitzenschwinger Matthias Sempach blogt

Matthias Sempach - schwingenonline.ch

Während der Saison blogt der Berner Spitzenschwinger Matthias „Mättu“ Sempach monatlich und gibt dabei den Lesern Einblick in sein Schwingerleben und was ihn sonst noch so im Leben beschäftigt. Dazu können Sie auch jedesmal Preise gewinnen. Gehen Sie einfach auf die Website von seinem Hauptsponsor Emmentaler Switzerland, und beantworten Sie die Frage. Check it out!

Letzte Schwingfest-Vorbereitungen sind abgeschlossen
Alchenstorf BE, April 2012 – Kürzlich hat der letzte Formtest für die kommende Kranzfest-Saison stattgefunden. Am Hallenschwingfest in Thörigen, konnte ich mich mit vier gewonnen und einem gestellten Gang für den Schlussgang qualifizieren und traf dort auf meinen Bruder Stefan. Diese Konstellation ist zwar immer etwas Besonderes, für uns beide aber nicht neu. In dieser Situation, war es dann aber doch sehr speziell:  Stefan ist nach zwei Hüftoperationen und seit  mehr als einem Jahr nicht mehr wettkampfmässig im Einsatz  gestanden und dieses tolle Comeback war einfach genial! So war es für mich ein doppelt besonderes Erlebnis, mit ihm diesen Schlussgang zu bestreiten. Ich konnte das Fest schlussendlich für mich entscheiden, Stefan durfte aber mit seinem 3. Platz auch sehr zufrieden sein!  Das war ein toller Tag für die Gebrüder Sempach!

Oberaargauisches Schwingfest vor meiner Haustüre
Jetzt sind alle Vorbereitungen und Formtests für die Kranzfestsaison abgeschlossen. Am Sonntag, 6. Mai stehe ich in Mont-sur-Rolle am Waadtländer

…mehr

18.09.11

Der Schwingtourist – Unspunnen-Schlussgangteilnehmer ohne ganz Böse

Bösch gewinnt gegen Christian Schuler im Schlussgang vom Unspunnen 2011

Das Schwing-Highlight der Saison, das Unspunnen-Schwinget 2011, ist bereits wieder Geschichte. Und es gilt wieder sechs Jahre zu warten, bis es auf der Höhenmatte in Interlaken zum nächsten ganz grossen Schwingfest kommt. Wer aber glaubt, dass das Unspunnen von vor zwei Wochen nicht mehr Thema ist, täuscht sich.

KOLUMNE – VOM SCHWINGTOURIST FÜR SCHWINGTOURISTEN

…mehr

24.08.11

Dienen kommt vor verdienen!

Ehrenamtliche Arbeit – ein Auslaufmodell?
Unsere Verbände und Klubs – nicht nur die schwingerischen – sowie unser gesamtes politisches System leben von der ehrenamtlichen Arbeit. Laut der Erhebung des Bundesamtes für Statistik aus dem Jahre 2007 leisten die Bewohner der Schweiz rund 3 Stunden pro Monat freiwillige Arbeit. Hochgerechnet mit dem gemäss einer weiteren Erhebung ermittelten durchschnittlichen schweizerischen Stundenlohn von Fr. 35 ergibt dies bei dem aktuellen Bevölkerungsstand in der Schweiz von 7,866 Millionen die stolze Summe von fast 10 Milliarden Franken pro Jahr. Wahrlich nicht schlecht! Aber, die sich im Gange befindenden gesellschaftlichen Veränderungen haben einen Einfluss auf die zukünftige Ausgestaltung aller unserer gemeinschaftlichen und ehrenamtlichen Aktivitäten. Wir setzen uns heute auseinander mit einer allgemein erhöhten Belastung  in der Berufswelt(vor allem psychisch), mit dem Erfolgsdruck im Sport (die Fans wollen nur Sieger) und einem allgemeinen Zeitgeist-Trend hin zur ethischen Strömung, die Lust als höchstes Gut und Bedingung der absoluten Glückseligkeit des Einzelnen sieht. Alle diese Punkte sind im klaren Widerspruch zur ehrenamtlichen Tätigkeit! Die Zeitzeichen sind, dass Verbände und Klubs generell Mühe haben die Führungspositionen zu besetzen und Gemeinden oftmals mangels Kandidaturen stille Wahlen durchführen.

VON ROLF GASSER, GESCHÄFTSSTELLENLEITER EIDGEN. SCHWINGERVERBAND (ESV)

Was ist dagegen zu unternehmen?
Arbeit generell und ehrenamtliche Arbeit im Speziellen soll vor allem auch Spass bereiten. Aber immer ist der Spass an der Sache und nicht der Spass am eigenen Ruhm in den Vordergrund zu stellen, denn dienen kommt vor verdienen!

…mehr

03.08.11

Holt König Jörg zurück in die Schwingerfamilie

Bis vor ein paar Monaten war Erica meine Sekretärin beim BLICK. Die attraktive Brünette weiss immer ganz genau, was gerade total "Hip" ist. Dementsprechend ist ihr Lifestyle: Sie wohnt in einer modernen Wohnung in einem urbanen Zürcher Quartier. Sie schmückt ihre Ohren mit riesigen Silber-Creolen, trägt liebend gerne hohe Schuhabsätze und hüllt ihren makellosen Körper vorzugsweise in ein Kleid, welche das Label der Kicker-Braut und Jung-Designerin Victoria Beckham trägt.

VON MARCEL W. PERREN

Zwilchhosen spielten im Leben vom hübschen Gesicht der Ringier-Administration bis im letzten Jahr keine Rolle. Als ich sie im Sommer 2006 gebeten habe mich für den Unspunnen-Schwinget zu akkreditieren, rümpfte Erica fragend ihr Näschen: "Was willst du den bloss bei diesen total uncoolen, schnauzbärtigen und bierbäuchigen Hosenlüpflern?"

…mehr

03.08.11

Der Schwingtourist – „Hartes Brot für die Gast-Schwinger“

Ein herrliches ISV 2011 in Küssnacht am Rigi. Tausende von Schwingfans, bunt gemischt, strahlender Sonnenschein und gedeckte Tribünen.  Es erinnert an das Eidgenössische in Frauenfeld.

VOM SCHWINGTOURIST FÜR SCHWINGTOURISTEN

Bereits die Spitzenpaarungen am Morgen versprechen interessanten Sport. So ist es auch. So viele Siege im ersten Gang, gab es dieses Jahr nicht oft zu sehen. Leider verletzen sich mit Grab und Bieri auch zwei Spitzenschwinger.
Der tollen Stimmung gibt dies aber keinen Abbruch. Die Innerschweizer werden nicht umsonst, als das enthusiastischste Schwingvolk betitelt. Sie beweisen es einmal mehr. Einfach toll. Eventuell liegt es auch am Schwingerkönig von 2001, Noldi Forrer. Der Toggenburger überzeugt mit einem königlichen Auftritt. Ein Notenblatt mit 6 Eidgenossen, welches an diesem Tag vergebens seinesgleichen sucht. Vergebens! Ich muss mir sagen lassen, dass es die Gäste immer schwieriger haben. Das sei überall so. "Okay, wenn das immer so ist", denke ich mir.

…mehr

Nachrichten aus dem Schwingen

ESV

Ab 2018 überträgt Schweizer Radio und Fernsehen mehrere Teilverbands- und Bergschwingfeste. Nach diversen Vorgesprächen...mehr »

NOSV

Niederwil SG – Der vergangene Sonntag stand auch bei den Schwingern im Zeichen des...mehr »

Schwinger

7. November 2017 – Der Entscheid ist gefallen: Der fünffache Eidgenosse Philipp Laimbacher tritt vom...mehr »

NOSV

Wil SG – Der Toggenburger Schwingerverband tagte am vergangenen Freitag in Wil zur jährlichen...mehr »