08.05.14

Vorschau Zürcher Kantonalschwingfest 2014: Bösch oder Forrer?

Dani Bösch auf der Schwägalp 2011

Wila ZH – Am kommenden Sonntag 11. Mai 2014 findet das Zürcher Kantonalschwingfest in Wila statt. Das OK unter der Leitung von OK Präsident Hans-Peter Meier steckt momentan tief in den Abschlussarbeiten um ein tolles Schwingfest über die Bühne zu bringen. Am Sonntag werden im Tösstal 159 Schwinger erwartet, davon 11 Eidgenossen, aus den Kantonen Zürich, St. Gallen, Appenzell, Schaffhausen und dem Thurgau, welche um den Muni Winnetou kämpfen. Das Anschwingen ist auf 08.30 Uhr geplant und die Festwirtschaft wird bereits um 06.30 Uhr in Wila eröffnet. Der Schlussgang ist auf 16.30 Uhr angesetzt.
schwingenonline.ch ist in Wila am Sonntag live vor Ort und berichtet auf der Facebook-Fanpage laufend mit aktuellen Resultaten, Ranglisten und Fotos aus dem Tösstal.

von Pascal Schönenberger (ps), schwingenonline.ch

Bösch und Forrer als Favoriten
Die beiden Toggenburger Daniel Bösch und Arnold Forrer dominieren auch in dieser Saison das Geschehen im Nordostschweizer Sägemehl. Somit sind die Beiden auch die grössten Favoriten für den Festsieg am Sonntag in Wila. Arnold Forrer absolvierte bereits sein erstes Kranzfest erfolgreich. So konnte der Käsermeister aus Stein SG am vergangenen Sonntag in Basadingen das Thurgauer Kantonalschwingfest zum vierten Mal für sich entscheiden. Das Zürcher Kantonalschwingfest steht beim Schwingerkönig von Nyon auch unter einem guten Stern, da er es bereits fünf Mal gewinnen konnte.
Für Daniel Bösch startet am Sonntag die Kranzfestsaison. Der Unspunnen – Sieger kehrte nach seiner Verletzungspause erfolgreich auf den Schwingplatz zurück und konnte bereits das Rapperswiler – und Toggenburger Verbandsschwingfest als Sieger verlassen. Im Tösstal geht der Metzger als Vorjahressieger an den Start. Vor einem Jahr demonstrierte Bösch seine Formstärke regelrecht und konnte nach einem gestellten Gang beim Anschwingen alle Gegner besiegen und das Fest souverän für sich entscheiden.
Für Spannung ist jetzt schon gesorgt und ob einer der Beiden als Sieger am Abend zuoberst steht, wird sich am Sonntag zeigen.

Starkes St. Galler Team
In der Nordostschweiz kommt wie in den vergangen Jahren, das stärkste Team aus dem St. Galler Verband. Nebst Bösch und Forrer werden Urban Götte, Martin Glaus und Gerry Süess, drei weitere starke Eidgenossen am Sonntag  in Wila im Sägemehl stehen. Unterstütz werden die Fünf von weiteren jungen und aufstrebenden Teilverbandskranzern wie Fredi Kohler, Edi Bernold, Remo Büchler und Tobias Riget. Kohler stand in dieser Saison am Bündner Frühjahrsschwinget und am Rheintal- Oberländischen in Grabs bereits im Schlussgang. Somit werden die St. Galler wiederum mit einem starken Team im Kanton Zürich einfahren.

Zürcher sind gefordert
Für Markus Spörri und sein junges Zürcher Team wird es am Sonntag schwierig den Festsieg zu erreichen. Einzig der Neueidgenosse Fabian Kindlimann könnte gegen die starken Gäste die Stange halten. Für den Zürcher Oberländer wird dies jedoch keine leichte Aufgabe sein, da das junge Zürcher Team mit den Gästen kaum mithalten kann. Die Zürcher müssen jedoch ihre Kranzchancen nicht vergraben. Mit den Gebrüdern Nägeli, Andreas Kindlimann, Andreas Gwerder, Martin Odermatt, Remo Ackermann und Roman Schnurrenberger sind diverse Kranzschwinger am Sonntag am Start, welche mit dem begehrten Eichenlaub rechnen können.

Gäste mit viel Power
Nebst den St. Galler Spitzenschwinger werden Stefan Burkhalter und Beni Notz aus dem Thurgau, Michael Bless und Raphael Zwyssig aus Appenzell und Pascal Gurtner aus Schaffhausen am Zürcher Kantonalschwingfest für spannende Kämpfe sorgen. Nebst den genannten Eidgenossen sind mit Andreas Fässler, Emil Signer, Martin Hersche, Ernst Bühler, Domenic Schneider, Tobias Krähenbühl und Michael Steiner sieben aufstrebende Teilverbandskranzer aus dem Thurgau und Appenzellerland im Tösstal am Start, welche immer wieder für Überraschungen sorgen. So zeigten die Appenzeller in der vergangen Saison auf der Schwägalp eine super Teamleistung, mit welcher man in Wila auch rechnen muss. Die Thurgauer sind ebenfalls im aufwärts Trend, so konnten sie am vergangen Sonntag gute Leistungen abrufen und viel Selbstvertrauen für die kommenden Fester tanken.
Die genannten Schwinger muss man am Sonntag allesamt für eine gute Platzierung oder sogar für eine Schlussgang Teilnahme auf der Rechnung haben.

Spitzenpaarungen Zürcher Kantonalschwingfest Wila ZH
Forrer Arnold***- Kindlimann Fabian***
Bless Michael***- Bösch Daniel***
Gurtner Pascal***- Zwyssig Raphael***
Notz Beni***- Götte Urban***
Burkhalter Stefan***- Kohler Fredi**
Süess Gerry***- Gwerder Andreas**
Glaus Martin***- Ackermann Remo*

Weitere spannende Artikel:


Kommentar hinterlassen

Nachrichten aus dem Schwingen

Trainingslager

Wildhaus (SG), 15. Juli 2019– Das 7. Königscamp, welches vom 29. Juli – 2....mehr »

Feste

30. April 2019.- Endlich ist es soweit. Ab dem 5. Mai 2019 geht es...mehr »

Feste

Dieser Beitrag ist April, April!!! Besten Dank für den Spass. 2. April 2019/schwingenonline.ch April...mehr »

Schwinger

Ittigen, 18.9.2018 – Bereits zum 40. Mal findet am 2. November 2018 der Sporthilfe...mehr »