02.07.15

Vorschau Appenzeller Kantonalschwingfest 2015: Bösch, Burkhalter, Forrer und Rhyner fordernd die Appenzeller

Schönengrund AR – Am kommenden Samstag 04. Juli 2015 findet das Appenzeller Kantonalschwingfest in Schönengrund statt. Der OK Präsident Werner Näf und sein Team sind in den letzen Vorbereitungen für das Schwingfest. Im Dorf an der Kantonsgrenze werden 158 Schwinger erwartet, wovon vier Eidgenossen gemeldet sind. Das Anschwingen ist auf 08.15 Uhr angesetzt und die Kassen werden um 07.00 Uhr geöffnet. Wer der Gewinner des Muni Sambo ist, wird um 16.00 Uhr im Schlussgang entschieden.
schwingenonline.ch ist in Schönengrund am Sonntag live vor Ort und berichtet auf der Facebook-Fanpage laufend mit aktuellen Resultaten, Ranglisten und Fotos aus dem Appenzellerland.

von Pascal Schönenberger (ps), schwingenonline.ch

Appenzeller sind gefordert
Nach dem erfolgreichen NOS Schwingfest für das Appenzeller Team, sind sie als Gastgeber in Schönengrund gefordert. Martin Hersche und Marcel Kuster überzeugten am vergangen Sonntag in Wald und zeigten, dass sie mit den besten Schwingern aus der Nordostschweiz mithalten können. Der einzige Aktive Eidgenosse im Team, Raphael Zwyssig, erlitt im Zürcher Oberland eine bittere Niederlage und musste das erste Teilverbandsfest der Saison 2015 ohne Kranz verlassen. Dies war höchstwahrscheinlich ein Ausrutscher, der eher selten vorkommt und den er bereits am Samstag wieder verdrängen kann. Ob die Appenzeller Schwinger die Fahne am Samstag halten können oder ob doch wieder ein Auswärtiger gewinnen wird, zeigt sich auf dem Festplatz im Appenzellerland.

Bösch, Burkhalter, Forrer und Rhyner in der Favoritenrolle
Daniel Bösch, Arnold Forrer, Stefan Burkhalter und Michael Rhyner starten als klare Favoriten in das Rennen um den Tagessieg. Bösch arbeitete sich am NOS nach der Startniederlage gegen Christian Stucki mit fünf Pflichtsiegen nach vorne in der Schlussrangliste. Die Appenzeller Schwinger sollten keine grosse Hürde für den 130kg schweren Toggenburger sein.
Auch Arnold Forrer feierte seinen 132. Kranz im Zürcher Oberland. Der Sennenschwinger vom Schwingclub Wattwil überzeugte an den bisherigen Festen vor allem dank seiner grossen Routine. Trotz der Verletzung anfangs Saison arbeitet sich Forrer allmählich wieder an die NOS Spitze heran. Er konnte das Appenzeller Kantonalschwingfest vor zwei Jahren in Waldstatt für sich entscheiden.
Der dritte Eidgenosse im Favoritenfeld ist Stefan Burkhalter. Der 41-jährige Thurgauer ist nach verhaltenem Start in die Saison auf dem Weg nach oben. Am Stoos-Schwinget sowie am NOS Schwingfest überzeugte er mit einer konstanten Leistung und platzierte sich jeweils in den vorderen Kranzrängen. Ihn kann man in Schönengrund nebst Bösch und Forrer zu der ganz grossen Spitze zählen.
Der NOS Sieger Michael Rhyner startete nach seinem Überraschungssieg auch am Appenzeller Kantonalschwingfest. Nach dem Sieg am vergangen Sonntag steht er jetzt im Rampenlicht und gehört ebenfalls zur NOS Spitze. Mit seinen fünf Siegen mit der Höchstnote 10 demonstrierte der Toggenburger seinen Aufwärtstrend. In der laufenden Saison stand der Flawiler bereits drei Mal im Schlussgang und ist im Stand diese Leistung wieder abzurufen. Mit den Appenzeller Schwingern bekundete er einzig gegen Martin Hersche Mühe und musste sich geschlagen geben. Ob er seine momentane Höchstform weiter führen kann, wird sich in Schönengrund zeigen.

Giger führt Mittelschwinger an
Samuel Giger ist nach seiner Verletzungspause erfolgreich in das Sägemehl zurückgekehrt. Das Thurgauer Talent lieferte am NOS eine Top Leistung ab und klassierte sich am Schluss im zweiten Schlussrang. Mit seiner Waffe „Kurz“ brachte er schon diverse Spitzenschwinger ins Wanken oder zur Niederlage. Der optimale Start am ersten Kranzfest war auch gleichzeitig ein guter Grundstein in seiner noch jungen Karriere. Am Appenzeller Kantonalschwingfest gehört er zum erweiterten Favoritenkreis und kann seine Grundsteine erneut ausbauen.
Nebst Giger sind mit Martin Knechtle, Domenic Schneider, Mario Schneider, Fredi Kohler und Tobias Krähenbühl fünf weitere Mittelschwinger in Schönengrund im Einsatz. Auch sie sind bereit die Spitze zu fordern und überzeugten an den letzten Festen mit Top Resultaten. Wer von ihnen wenn bremst, wird sich am Samstag klären.

Spitzenpaarungen Appenzeller Kantonalschwingfest 2015 – Schönengrund
Bösch Daniel – Zwyssig Raphael
Forrer Arnold – Burkhalter Stefan
Giger Samuel – Rhyner Michael
Kuster Marcel – Schneider Domenic
Kohler Fredi – Krähenbühl Tobias
Bühler Ernst – Hersche Martin
Eugster Ruedi – Schneider Mario
Knechtle Martin – Schläpfer Markus
Battaglia Ursin – Fässler Andreas
Bäbler Sandro – Schmid Dominik

Weitere spannende Artikel:


Kommentar hinterlassen

Nachrichten aus dem Schwingen

Feste

30. April 2019.- Endlich ist es soweit. Ab dem 5. Mai 2019 geht es...mehr »

Feste

Dieser Beitrag ist April, April!!! Besten Dank für den Spass. 2. April 2019/schwingenonline.ch April...mehr »

Schwinger

Ittigen, 18.9.2018 – Bereits zum 40. Mal findet am 2. November 2018 der Sporthilfe...mehr »

Feste

Schwägalp AR – Die Kranzfestsaison wird am kommenden Sonntag mit dem Schwägalp Schwinget beendet....mehr »