04.07.13

Vorschau Appenzeller Kantonalschwingfest 2013: Gästesieg?

Waldstatt AR – Am kommenden Sonntag 07. Juli 2013 findet das Appenzeller Kantonalschwingfest in Waldstatt statt. Der OK Präsident Walter Nägeli und sein Team sind in den letzten Vorbereitungen für das Schwingfest. Im Dorf zwischen Herisau und der Schwägalp werden 140 Schwinger erwartet, wovon drei Eidgenossen gemeldet sind. Das Anschwingen ist auf 08.15 Uhr gesetzt und die Kassen werden um 07.00 Uhr geöffnet. Wer der Gewinner des Rind Burgi ist, wird um 16.00 Uhr im Schlussgang entschieden.
schwingenonline.ch ist in Waldstatt am Sonntag live vor Ort und berichtet auf der Facebook-Fanpage laufend mit aktuellen Resultaten, Ranglisten und Fotos aus dem Appenzeller Hinterland.

von Pascal Schönenberger (ps), schwingenonline.ch

Appenzeller unter Druck
Das Verletzungspech im Nordostschweizer Schwingerverband nahm am eigenen Verbandsschwingfest letzten Sonntag in Gais keinen Halt. So musste der Appenzeller Favoritenschreck Emil Signer das Schwingfest bereits nach dem fünften Gang beenden. Für „Signers Migg“ ist dies gleichzeitig das Saisonende und somit muss er auch auf das eigene Kantonale verzichten.
Durch diese Verletzung muss der Appenzeller Verband geschwächt am eigenen Kantonalen in Waldstatt antreten. Nichts desto Trotz, wird für den Technischen Leiter der Appezeller, Kuno Sutter, der Eidgenosse Michael Bless und sein starker Klubkamerad Raphael Zwyssig in Waldstatt im Sägemehl stehen. Michael Bless konnte in dieser Saison bereits das Thurgauer Kantonalschwingfest gewinnen. Am NOS in Gais war der gelernte Metzger auf dem zweiten Schlussrang klassiert, jedoch mit einem eher schwachen Notenblatt, wo er nur ein Eidgenosse als Gegner aufweisen konnte. Raphael Zwyssig sorgte letzen Sonntag in Gais im zweiten Gang bereits für die erste Überraschung des Tages, als er den Berner Eidgenossen Thomas Zaugg ins Sägemehl bettete. Schlussendlich landete der Gaiser auf dem siebten Schlussrang. Nebst den beiden Gaiser, werden mit Markus Schläpfer, Andreas Fässler, Marcel Kuster und Martin Hersche vier weitere starke Mittelschwinger in Waldstatt ihr Bestes geben. Markus Schläpfer konnte den Innerschweizer Spitzenschwinger Adi Laimbacher letzten Sonntag beinahe besiegen. Marcel Kuster stand vor einem Jahr in Haslen am Appenzeller Kantonalschwingfest im Schlussgang. Der Fussstich Speziallist ist für viele Spitzenschwinger ein Dorn im Auge, wenn sie gegen ihn im Sägemehl kämpfen müssen.

St. Galler als Favoriten
Der St. Galler Kantonale Schwingerverband ist weiter der dominierende Verband im NOS Gebiet. So konnten die St. Galler von den sechs ausgetragenen Kranzfesten, fünf für sich entscheiden. Mit dem Schwingerkönig von Nyon und dem Sieger des NOS 2013, Arnold Forrer, sowie dem Eidgenossen Andy Büsser werden die St. Galler mit zwei Top Athleten in Waldstatt vor Ort sein. Arnold Forrer zeigte in Gais trotz verletzter Rippe eine sehr starke Leistung und demonstrierte mit fünf Siegen klar, wer der stärkste Mann auf Platz war. Dies wird Forrer auch am Appenzeller Kantonalschwingfest versuchen. Andy Büsser konnte in dieser Saison das Toggenburger Verbandschwingfest für sich entscheiden. Büsser musste auf das Schaffhauser Kantonalschwingfest und das Schwarzsee-Schwinget wegen einer Erkrankung verzichten und meldete sich in Gais mit einer guten Leistung zurück. Mit dem Toggenburger Schlungg-Speziallisten Martin Knechtle, dem Rapperswiler Tobias Riget und Adrian Oertig, sowie dem aufstrebenden St. Galler Oberländer Fredi Kohler, sind vier weitere starke St. Galler Schwinger als Gäste im Appenzellerland am Start.

Schaffhauser, Zürcher und Bündner als weitere Gäste
Mit Pascal Gurtner, wird ein weiterer starker Gast in Waldstatt auffahren. Der Schaffhauser avsolvierte letzen Sonntag den Schlussgang gegen Arnold Forrer. Für die Überraschung in Gais sorgte der Schaffhauser im dritten Gang mit dem Sieg über den Schwyzer Eidgenossen Christian Schuler. Ein weiterer Schaffhauser, welche die Appenzeller fordern kann, ist Marco Pedrazzi, welcher seit dem NOS zu den Teilverbandskranzern gehört.
Die Zürcher haben lediglich Reto Fritschi und Andreas Gwerder als beste Schwinger gemeldet. Jedoch konnten beide Athleten bist jetzt nicht ihre Topform abrufen.
Armon und Curdin Orlik, sowie Sandro Schlegel sind drei Bündner Schwinger, welche in dieser Saison schon gute Leistungen zeigten und schon diverse Top Leute forderten.

In Waldstatt ist für Spannung gesorgt, wenn die Appenzeller versuchen werden, den Sieg in ihren Reihen zu behalten.

Spitzenpaarungen 1. Gang Appenzeller Kantonalschwingfest

Forrer Arnold – Bless Michael
Büsser Andy – Kuster Marcel
Kohler Fredi – Zwyssig Raphael
Oertig Adrian – Gurtner Pascal
Meier Remo – Fässler Andreas
Orlik Armon – Geisser Lars
Frischti Reto – Schläpfer Markus
Riget Tobias – Pedrazzi Marco
Gwerder Andreas – Hersche Martin
Bäbler Sandro – Vestner Bruno

 

Weitere spannende Artikel:


Kommentar hinterlassen

Nachrichten aus dem Schwingen

Feste

30. April 2019.- Endlich ist es soweit. Ab dem 5. Mai 2019 geht es...mehr »

Feste

Dieser Beitrag ist April, April!!! Besten Dank für den Spass. 2. April 2019/schwingenonline.ch April...mehr »

Schwinger

Ittigen, 18.9.2018 – Bereits zum 40. Mal findet am 2. November 2018 der Sporthilfe...mehr »

Feste

Schwägalp AR – Die Kranzfestsaison wird am kommenden Sonntag mit dem Schwägalp Schwinget beendet....mehr »