11.01.17

Ritterschlag für Schwingfest

Waldstatt AR –  Der Rathüsli-Schuppel scheute keine Mühe. Die neuen Hüte und Hauben des Chlausenschuppels zeigen den Schwägalp-Schwinget – bis ins Detail. Von Hühnerhaut, Zusammenhalt und Schwägalp.

von Bruno Eisenhut, Appenzeller Zeitung

«Ich hatte Tränen in den Augen und verspürte Hühnerhaut am ganzen Körper», antwortet Niklaus Hörler auf die Frage wie er sich gefühlt habe, als er das Sujet der neuen Chlausenhüte und -hauben des Rathüsli-Schuppels erstmals gesehen hat.

Der Rathüsli-Schuppel mit seinen neuen Chlausenhüten und -hauben bescherte dem langjährigen OK-Präsidenten des Schwägalp-Schwinget diese aussergewöhnlichen Gefühle. Thematisch widmen sich die sieben Männer dabei voll und ganz dem Schwägalp-Schwinget. Er habe diffuse Kenntnisse davon gehabt, dass der Schuppel auf diesen Silvester hin etwas in diese Richtung plane, so Hörler. Offiziell vernommen habe er es aber erst am Silvestermorgen. «Mir blieben die Worte weg, als ich den Schuppel später in Schwellbrunn antraf», sagt Niklaus Hörler. Dass eine Gruppe mit so viel Herzblut dieses Sujet umsetze, dies erfülle ihn mit Stolz. Schon vor 15 Jahren, als der Büel-Bänkli-Schuppel in Urnäsch mit gleichem Sujet aufwartete, habe er sich sehr gefreut. Eine Bestätigung sei dies, dass alle Beteiligten am Schwingfest einen sehr guten Job machen würden, so der OK-Präsident.

Einige Tage nach dem Silvester, beim ruhigen Betrachten der Hüte und Hauben, zeigt sich Chläus Hörler tief beeindruckt ob der unzähligen detailgerechten Feinheiten. Beispielsweise sind Porträts sämtlicher bisheriger Festsieger in Glas gelasert, und Hüte wie Hauben sind in weisser Farbe gehalten, diese steht für
die weisse Kleidung der Turnerschwinger. Das typische Edelweisshemd der Sennenschwinger zeigt sich indes bei den Kügelimustern wieder. Geradezu fasziniert ist Niklaus Hörler ob der Malereien und Schnitzereien. Er selber, dargestellt an einer seiner Festreden, ist dabei Bestandteil davon. «Wer mich kennt, der erkennt mich auch auf diesem Hut sofort», merkt Hörler an. Dargestellt zu sein auf einem Chlausenhut, dies sei für ihn eine sehr grosse Ehre. Die Hersteller dieses Sujets hätten sich sehr genau
mit dem Grossanlass auf der

Schwägalp auseinandergesetzt, bilanziert Hörler. Einfach gesagt: «Wenn man zwischen diesen Hauben und Hüten steht, dann wähnt man sich in der Tat am Schwägalp-Schwinget.»
Vor rund zwei Jahren einigten sich die Männer des Rathüsli-Schuppels, dass sie noch ein letztes Mal Hüte und Hauben herstellen werden. «Wir wollten uns nicht lumpen lassen», erklärt mit Hans Frei jener Mann, der die Pläne gezeichnet hat. Er selber hat einen engen Bezug zum Brauch des Silvesterchlausen und zum Schwägalp-Schwingfest. Zusammen mit zwei seiner Chlausenkollegen hat er mit der Musikformation «Moos am Rogge» während Jahren für gesellige Stimmung am Schwingfestabend gesorgt.

Mit wachem Auge auf der Schwägalp
Nach der Sujetwahl hätten sie mit sehr wachem Auge das Schwingfest besucht. Hätten dabei unzählige Fotos gemacht und Gespräche geführt. «Wir wollten das Schwingfest nicht bloss abbilden, wir haben es uns verinnerlicht.» Hans Frei kommt ob der Herstellung ins Schwärmen. Trotz unzähliger Stunden Arbeit – oder gerade deswegen – bestehe im Schuppel ein sehr guter Zusammenhalt. Allesamt hätten angepackt, hätten keine Arbeit gescheut und von allenthalben Unterstützung bekommen. «Wir wollten die Leute im Herzen erreichen», so Hans Frei. Wahrlich, dies ist dem Schuppel gelungen.

Hinweis:
Am kommenden Freitag, 13. Januar, ziehen die Silvesterchläuse am Alten Silvester von Haus zu Haus. Der Rathüsli-Schuppel ist in Waldstatt unterwegs.

Quelle: Appenzeller Zeitung

Weitere spannende Artikel:


Kommentar hinterlassen

Nachrichten aus dem Schwingen

Schwinger

Ittigen, 18.9.2018 – Bereits zum 40. Mal findet am 2. November 2018 der Sporthilfe...mehr »

Feste

Schwägalp AR – Die Kranzfestsaison wird am kommenden Sonntag mit dem Schwägalp Schwinget beendet....mehr »

Allgemein

Wir sagen DANKE! – Königscamp 2018 – 6. Austragung wieder ein Erfolg. Wildhaus, 15....mehr »

Feste

Utzenstorf BE – Kilian Wenger gewinnt das Bernisch-kantonale Schwingfest vor 12000 Zuschauern im Schlussgang...mehr »