03.05.17

Orlik in Brugg – Wicki und Müllestein in Beckenried

Brugg AG / Beckenried NW – Am kommenden Sonntag 07. Mai 2017 wird die Kranzfestsaiosn 2017 mit dem Aargauer und Ob- & Nidwaldner Kantonalschwingfest weitergeführt. Die Anlässe stecken momentan in den letzten Vorbereitungen. In Beckenried startet das Anschwingen um 07.30 Uhr und in Brugg um 08.30 Uhr. Im Kanton Nidwalden sind von 201 Schwingern sieben Eidgenossen gemeldet und im Aargau sieben Eidgenossen.
schwingenonline.ch ist in Beckenried am Sonntag live vor Ort und berichtet auf der Facebook-Fanpage laufend mit aktuellen Resultaten, Ranglisten und Fotos von den beiden Kranzfester.

von Pascal Schönenberger (ps), schwingenonline.ch

Orlik Favorit im Aargau
Bei der Schwingerliste vom Aargauer Kantonalschwingfest sticht ein Name besonders heraus, Armon Orlik. Der Bündner gastiert am kommenden Sonntag im aargauischen Brugg. Nach seinem souveränen Sieg am vergangen Sonntag und den diversen Siegen in der Frühjahressaison startet er im Aargau als grosser Favorit am Kantonalschwingfest. Dank seiner sehr guten Fitness und seiner Technik ist er momentan im Stande jeden Schwinger zu besiegen. Dies zeigte er am Thurgauer Kantonalschwingfest deutlich auf, als er gegen jede körperliche Bauart von Schwinger fünf Siege erreichte. Im Aargau freut man sich enorm auf den Start von Orlik. Die Spannung steigt somit von Tag zu Tag.

NWS Eidgenossen unter Gästedruck
Das Nordwestschweizer Team steht wegen der Teilnahme von Armon Orlik bereits beim ersten Kranzfest regelrecht unter Druck. Christoph Bieri und Patrick Räbmatter lernten die Stärke von Armon Orlik bereits letzte Saison kennen. Doch wenn sie als Team zusammenhalten, ist es möglich, das Armon Orlik nicht ganz einfach in Brugg durchmarschieren kann. Mit Nik Alpiger, Bruno Gisler und Mario Thürig stehen weitere Eidgenossen aus dem NWS Gebiet im Einsatz, welche den Bündner stoppen könnten.
Nebst dem Gast aus dem Bündnerland ist mit Andi Imhof ein weiterer Gast in Brugg im Sägemehl anzutreffen. Der Urner gastiert bei mit seinem Club im Aargau und gehört ebenfalls zu den Favoriten.

Schwyzer erneut Favoriten
Wie in der vergangenen Woche sind die Schwinger vom Schwyzer Verband erneut die Favoriten am zweiten Kantonalschwingfest. Mit nicht weniger als vier Eidgenossen und diversen starken Mittelschwingern starten sie am Sonntag in Beckenried. Mit Christian Schuler, Mike Müllestein und Andreas Ulrich haben sie gleich drei der grössten Favoriten dabei, welche von Alex Schuler unterstützt werden. Somit kann man sich auf ein starkes Schwyzer Team freuen.

Joel Wicki als Favorit
Für den Luzerner Joel Wicki war das Zuger Kantonalschwingfest das erste Kranzfest seit dem Unfall auf der Schwägalp. Der Sörenberger konnte sich am vergangen Sonntag von einer guten Seite präsentieren und schwang bereits wieder mit der Spitze mit. Nach dem Schwingfest erklärte er gegenüber dem Radio, dass er nun motiviert in das nächste Schwingfest starteten wird und mit möglichst viel Power schwingen will. Mit diesem entschlossenem Willen, ist bei Wicki am Sonntag alles möglich.

Gastgeber mit Mathis und von Ah
Die Gastgeber starteten mit ihren beiden Eidgenossen Marcel Mathis und Benji von Ah am Sonntag in das Fest am Vierwaldstättersee. Beide Schwinger haben ihre optimale Form momentan noch nicht gefunden und sind somit auf die starken Mittelschwinger wie Lutz Scheuber, Martin Zimmermann oder Stefan Gasser angewiesen, wenn sie den Sieg in den eigenen Reihen behalten möchten. Dies wird für sie wohl die grösste Knacknuss werden, dass der Sieg zu Hause bleibt.

Weitere spannende Artikel:


Kommentar hinterlassen

Nachrichten aus dem Schwingen

Feste

Schwägalp AR – Auf der Schwägalp steigt am kommenden Sonntag 20. August 2017 das...mehr »

Schlussgang

Schaffhausen-Herblingen SH  – Samuel Giger gewinnt das Schaffhauser Kantonalschwingfest vor 1200 Zuschauern im Schlussgang...mehr »

Feste

Therwil BL – Martin Hersche gewinnt das NWS Schwingfest 2017 vor 5000 Zuschauern im...mehr »

Feste

Schaffhausen-Herblingen SH  – Samuel Giger gewinnt das Schaffhauser Kantonalschwingfest vor 1200 Zuschauern im Schlussgang...mehr »