26.04.18

Nutzen die Thurgauer die Favoritenrolle?

Lengwil TG – Am kommenden Sonntag starten auch die Nordostschweizer Schwinger in die Kranzfestsaison. Am Thurgauer Kantonalschwingfest kommt es zum ersten Kräftemessen um den ersten Kranzfestsieg 2018. Unter den 159 Schwingern befinden sich neun Eidgenossen, welche ab 08.00 Uhr auf dem Festplatz in Lengwil ob Kreuzlingen kämpfen werden.
schwingenonline.ch ist in Lengwil am Sonntag live vor Ort und berichtet auf der Facebook-Fanpage laufend mit aktuellen Resultaten, Ranglisten und Fotos vom Bodensee.

von Pascal Schönenberger (ps), schwingenonline.ch

Thurgauer Team als Favoriten
Die Gastgeber am Start der Kranzfestsaison, die Thurgauer Schwinger starten in diesem Jahr als Favoriten in das Fest. Die Schwinger aus Mostindien haben momentan das konstanteste Team im Gebiet des Nordostschweizer Schwingerverbandes. Mit den Eidgenossen Samuel Giger, Domenic Schneider, Stefan Burkhalter, Beni Notz und Tobias Krähenbühl stellen sie gleich fünf der neun Eidgenossen. Zu den absoluten Topfavoriten gehören sicherlich Samuel Giger und Domenic Schneider. Giger seinerseits konnte das eigene Kantonalschwingfest noch nie gewinnen, da im bei den letzten beiden Teilnahmen immer Armon Orlik den Festsieg streitig gemacht hatte. In diesem Jahr sieht es anders aus und er könnte den ersten Heimsieg feiern.
Domenic Schneider überzeugte jedoch schon seit Anfang Saison, so auch am Rheintal-Oberländischen Verbandsschwingfest, wo er im Schlussgang stand. Weiter konnte er das Thurgauer Frühjahresschwinget zu seinen Gunsten entscheiden.
Die Thurgauer Eidgenossen werden weiter von diversen starken Mittelschwingern unterstützt, wie Mario Schneider, Michael Steiner oder Ernst Bühler sind nur drei Namen, welche den Gästen die Supper versalzten könnten. Somit kann man gespannt sein, ob die Thurgauer nach langer Zeit wieder den Festsieg in den eigenen Reihen feiern können.

Gäste in Lauerposition
Die Gäste am Thurgauer Kantonalschwingfest dürfen jedoch nicht unterschätzt werden und könnten für die Gastgeber zur Knacknuss werden. Mit Michael Bless, Marcel Kuster und Raphael Zwyssig senden die Appenzeller gleich drei Eidgenossen in den Thurgau und unterstützt werden sie vom momentan aufstrebenden Mittelschwinger Dominik Schmid aus Hundwil, welcher am vergangen Sonntag am Toggenburger Verbandsschwingfest überzeugte. Weiter konnte Michael Bless am Rapperswiler Verbandsschwingfest bereits den ersten Festsieg in der noch jungen Saison verbuchen. Ebenfalls einen Festsieg verbuchen konnte der Toggenburger Michael Rhyner. Der NOS Sieger von 2015 feierte am eigenen Verbandsschwingfest letzten Sonntag den Sieg und bodigte keinen anderen als den Thurgauer Eidgenossen Tobias Krähenbühl im Schlussgang. Wenn er so schwingt wie vor Wochenfrist, gehört er sicherlich zum Favoritenkreis.
Ebenfalls zu den möglichen Siegesanwärtern gehören Roger Rychen und Samir Leuppi. Leuppi feierte auf seinem Hausberg, dem Eschenberg, ebenfalls seinen ersten Saisonsieg. Der  Eidgenosse aus dem Glarnerland, Roger Rychen, zeigte mit der Schlussgangteilnahme in Schänis ebenfalls, dass seine Formkurve weiterhin am steigen ist. Somit dürfen sich die Thurgauer keine Fehler leisten, wenn sie die Gäste in Schach halten möchten.

Weitere spannende Artikel:


Kommentar hinterlassen

Nachrichten aus dem Schwingen

Feste 26.Mai.2012; Koppigen; Schwingen - Oberaargauisches Schwingfest; Christian Stucki (Lyss) jubelt. (Werner Schaerer/schaererphotographs.ch)

Zollbrück BE – Christian Stucki gewinnt das Emmentalische Schwingfest im Schlussgang gegen Matthias Aeschbacher...mehr »

Schwinger Willy Graber hier mit dem Brünig Kranz 2011 (JN) - schwingenonline.ch

Zollbrück BE – Wily Graber hat es geschafft. Im Alter von 33 Jahren erschwang...mehr »

Feste

Basel BS – Thomas Sempach gewinnt den Baselstädtischen Schwingertag im Schlussgang gegen Tobias Widmer...mehr »

Feste

Basel BS, Zollbrück BE, Kägiswil OW, Anières GE – Über die Auffahrt finden gleich...mehr »