10.05.17

Drei Könige starten im Emmental – Schwyzer hoffen auf Heimsieg

Arth SZ / Heimenschwand BE – Am kommenden Sonntag 14. Mai 2017 startet im Kanton Bern die Kranzfestsaison und im ISV geht sie bereits weiter. Das Emmentalische Schwingfest, sowie das Schwyzer Kantonalschwingfest sind die Kranzfeste vom kommenden Wochenende. Die Anlässe stecken momentan in den letzten Vorbereitungen. In Arth startet das Anschwingen um 07.15 Uhr und in Heimenschwand um 08.00 Uhr. Im Kanton Schwyz sind von 249 Schwingern zwölf Eidgenossen gemeldet und im Emmental von 211 Schwingern, 16 Eidgenossen.
schwingenonline.ch ist in Arth und Heimenschwand am Sonntag live vor Ort und berichtet auf der Facebook-Fanpage laufend mit aktuellen Resultaten, Ranglisten und Fotos.

von Pascal Schönenberger (ps), schwingenonline.ch

Alle Berner Könige starten im Emmental
Das Emmentalische Schwingfest kann mit einer imposanten Schwingerliste die Zuschauer begrüssen. Gleich alle Könige und 13 weitere Eidgenossen haben sich in Heimenschwand angemeldet. Matthias Glarner, Matthias Sempach und Kilian Wenger stehen somit ganz oben auf der Favoritenliste. Ob sich einer der drei Könige am Abend durchsetzen kann wird sich am Sonntag zeigen. Klar ist, dass mit Remo Käser, Bernhard Kämpf, Simon Anderegg, Florian Gnägi, Willy Graber und Thomas Sempach gleich sechs weitere Eidgenossen am Start sind, welche das Leben der Könige so richtig schwer machen können.

Heimspiel für Thomas Sempach
Für Thomas Sempach hat das Emmentalische Schwingfest 2017 eine ganz spezielle Bedeutung. Das Schwingfest findet in seinem Wohnort statt und das ganze Dorf hofft auf einen Heimsieg ihres Schwingers. Der Defensiv Speziallist kann jedoch auf die Unterstützung seiner Emmentaler Kollegen hoffen. Mit Matthias Aeschbacher und Christian Gerber stehen in Heimenschwand zwei Schwinger im Sägemehl, welche unerwartet am ESAF den Kranzrang nicht erreichten, jedoch letzte Saison mit Abstand zu den stärksten Nichteidgenossen im Kanton Bern gehörten. Mit seinem hartnäckigen Inneren Haken bezwang Aeschbacher bereits Könige und andere gestandene Schwinger.
Ein spezielles Auge muss man auf Patrick Schenk richten. Der Neueidgenosse kommt immer mehr in Fahrt und bei ihm könnte am Sonntag viel möglich sein. Mal schauen, ob es zu einem Emmentaler Sieg führt.

Endlich Schwyzer Einzelsieg?
Wie schon bei den letzten beiden Kranzfester waren die Schwyzer Schwinger die Favoriten. Leider wurden sie jeweils erst im Schlussgang vom Tagessieg gestoppt. Christian Schuler stand an den bisherigen beiden Kranzfester in der Innerschweiz immer im Schlussgang und musste sich jeweils als Verlierer geschlagen geben. Trotzdem erreichte er in Beckenried den Schlussrang 1b. Nun hoffen die Schwyzer Schwinger, dass es beim dritten Anlauf in der Saison 2017 funktioniert und sie ihren ersten einzelnen Kranzfestsieg feiern können.

Schuler fällt verletzt aus
Der stärkste Schwyzer Schwinger, Christian Schuler verletzte sich vergangen Sonntag an der Rippe und am Knie und fällt für unbekannte Zeit aus. Die wichtigste Teamstütze fehlt somit am eigenen Kantonalschwingfest. Trotzdem können sie auf ein breites Kader zählen. Mit sieben Eidgenossen und diversen starken Mittelschwingern sind die Schwyzer erneut die Favoriten. Andreas Ulrich, die Gebrüder Nötzli, Martin Grab und Philipp Laimbacher haben das Potential dazu, den Festsieg zu sichern. Ob die Schwyzer den ersehnten Einzelsieg endlich feiern können, zeigt sich am Sonntag in Arth.

Starke Gäste aus dem ISV und aus Aarau
Am Zuger Kantonalschwingfest war Marcel Bieri für die Überraschung des Tages verantwortlich. In Arth steht er nun ebenfalls auf der Favoritenliste, nach seinem Sieg in Baar. Aber nicht nur er gehört zu den gefürchteten Gästen, sondern auch Marcel Mathis, Benji von Ah, Philipp Gloggner und Erich Fankhauser. Die Eidgenossen aus den anderen ISV Kantonen können für die Schwyzer Schwinger erneut nur Knacknuss werden.
Als Gästeclub werden die Schwinger aus Aarau in Arth am Start sein. Angeführt werden die sechs Schwinger von Tobias Widmer. Der junge Sennenschwinger sicherte sich in der Frühsaison seinen ersten Festsieg und er überzeugte vor Wochenfrist mit dem Kranz am eigenen Kantonalschwingfest in Brugg. Unterstützt wird er von Stephan Studinger und Kaj Hügli, David Anderegg und Oliver Hermann, ebenfalls vier Kranzschwinger aus Aarau.

Weitere spannende Artikel:

  • Keine ähnlichen Artikel.

Kommentar hinterlassen

Nachrichten aus dem Schwingen

Feste

Grindelwald BE – Kilian Wenger gewinnt das Oberländische Schwingfest vor 5200 Zuschauern im Schlussgang...mehr »

Feste

Grindelwald BE / Mont-Pélerin VD – Am kommenden Sonntag finden mit dem Oberländischen Schwingfest...mehr »

NOSV

Davos GR – Hast du die Live-Übertragung vom neuen Schweizer Fernsehsender Swiss1 verpasst? Kein...mehr »

Feste

Davos GR – Samuel Giger gewinnt das NOS Schwingfest 2017 im Schlussgang gegen Armon...mehr »

Skyscrapper 160 x 600