19.08.17

Der letzte Kranz am Bergklassiker

Schwägalp AR – Auf der Schwägalp steigt am kommenden Sonntag 20. August 2017 das letzte Bergkranzfest der Saison 2017. In einer der schönsten Bergarenen werden am Sonntag 90 Schwinger aus den Teilverbänden Nordost- und Südwestschweiz, sowie aus dem Kanton Bern erwartet. Unter all den Schwingern befinden sich 16 Eidgenossen.
schwingenonline.ch ist auf der Schwägalp am Sonntag live vor Ort und berichtet auf der Facebook-Fanpage laufend mit aktuellen Resultaten, Ranglisten und Fotos vom Fusse des Säntis.

von Pascal Schönenberger (ps), schwingenonline.ch

Kranzfestsaison wird auf der Schwägalp beendet
Wie jedes Jahr, wird auf der Schwägalp beim Bergklassiker die Kranzfestsaison, der jählrich stattfindenden Feste, beendet. Jedoch ist in diesem Jahr nach der Schwägalp noch nicht fertig, denn der Unspunnen Schwinget wartet auf die Athleten in einer Woche in Interlaken. Somit kommt es am Fusse des Säntis nochmals zum letzten Formtest bevor es ins Berner Oberland geht. Besonders heiss auf diesen Formstest sind die Ostschweizer Schwinger. Mit Samuel Giger und Armon Orlik sind die Vorjahressieger am Start, welche zugleich auch die Favoriten sind. Mit Martin Hersche, dem NWS Sieger, Daniel Bösch, Michael Bless, Raphael Zwyssig und diversen weiteren Eidgenossen ist die komplette NOS Mannschaft am Start. Das NOS Team ist somit Favorit auf den Festsieg und diesen möchten sie auch verteidigen.

Berner ohne Stucki
Das Berner Team bestreit dieses Jahr den Schwägalp Schwinget ohne ihre Könige und ohne Stucki. Viele Eidgenossen aus dem Kanton Bern haben schon vor dem Schwägalp Schwinget den Bergklassiker nicht geplant. Stucki zog sich am Montag vom Schwingfest zurück und will sich auf den Unspunnen Schwinget konzentrieren. Somit ist Matthias Aeschbacher der Teamleader im Appenzellerland. Der Emmentaler schwingt momentan in einer Top Form. Dies bestätigte er vor Wochenfrist am NWS in Therwil, wo er erst im Schlussgang vom Appenzeller Martin Hersche geschlagen wurde. Unterstüzt wird er von den Eidgenossen wie Simon Anderegg, Florian Gnägi, Thomas Sempach , Philipp Ruesser und Patrick Schenk. Sie alle wollen als Team einen starken Eindruck vor dem Saison Höhepunkt hinterlassen. Mal schauen, ob sie die Ostschweizer in Schach behalten können.

Südwestschweizer im Vormarsch
Das Südwestschweizer Team wird von Pascal Piemontesi, Samuel Dind und Steven Moser angeführt. Die Teilverbandskranzer aus der Westschweiz führen momentan auch das Team an. Mit ihnen sind auch Marc Gottofrey, Michel Dousse und Lario Kramer mit von der Partie. Das junge Südwestschweizer Team wird von Jahr zur Jahr stärker und sie pushen sich stetig zu neuen Top Leistungen an. Somit darf man sie auf der Schwägalp nicht unterschätzen, denn auch bei ihnen sind Kränze möglich.

Weitere spannende Artikel:


Kommentar hinterlassen

Nachrichten aus dem Schwingen

Schwinger

Ittigen, 18.9.2018 – Bereits zum 40. Mal findet am 2. November 2018 der Sporthilfe...mehr »

Feste

Schwägalp AR – Die Kranzfestsaison wird am kommenden Sonntag mit dem Schwägalp Schwinget beendet....mehr »

Allgemein

Wir sagen DANKE! – Königscamp 2018 – 6. Austragung wieder ein Erfolg. Wildhaus, 15....mehr »

Feste

Utzenstorf BE – Kilian Wenger gewinnt das Bernisch-kantonale Schwingfest vor 12000 Zuschauern im Schlussgang...mehr »