21.01.17

Ausbau für Sicherheit und Medien

Schwägalp AR – Sicherheit, Medien und Geschäftsstelle waren die wichtigsten Themen an der Delegiertenversammlung vom Verein Schwägalp Schwinget am vergangen Freitag auf der Schwägalp.

von Pascal Schönenberger (ps), schwingenonline.ch

Tribünenausbau für Sicherheit und Medien
Dem OK Schwägalp Schwinget sind die Anliegen der Gäste sehr wichtig, aus diesem Aspekt hat der Vereinsvorstand und die Delegierten entschieden im Bereich Sicherheit und Medien die Tribünen anzupassen. Der Bauchef Markus Bösch erläuterte an der Delegiertenversammlung die Ausbaupläne der Tribüne Toggenburg und Appenzell. „Wir wollen die Sicherheit der Zuschauer auf der Tribüne vergrössern“ erklärte Bösch. Mit einem zusätzlichen Abgang hinter die Tribüne und einem Tunnel unter der Tribüne möchte das OK Schwägalp Schwinget dem langsamen Entleeren entgegenwirken.
Ein weiterer Punkt zum Ausbau der Tribüne sind die Medien. Die enormen Anfragen von Medienplätzen wurden in den letzten Jahren immer grösser. Jährlich waren immer rund 100 Medienschaffenden auf der Schwägalp anwesend. Aus diesem Grund wird die Pressetribüne auf 27 zusätzliche Medienplätze vergrössert. „Die Medien sind uns sehr wichtig, sie verkaufen unser Fest in der ganzen Schweiz“ erwähnte OK Präsident Niklaus Hörler.
Die verlorenen Plätze aufgrund der Sicherheit werden dank dem Zusammenbau der drei Tribünen auf der Südseite wieder kompensiert.

Geschäftsstelle in Zukunft?
Nebst dem Ausbau der Tribüne war die Statutenrevision ein weiterer wichtiger Punkt an der Versammlung. Aufgrund der Grösse und den vielen Anfragen rund um den Schwägalp Schwinget befindet sich der Vereinsvorstand momentan in Abklärungen für eine Gründung einer Geschäftsstelle. Damit eine mögliche Geschäftsstelle gegründet werden kann, musste die Versammlung die Statutenrevision bezüglich der neuen Idee zustimmen, was einstimmig angenommen wurde.

Wechsel im OK
Drei OK Mitglieder verabschiedeten sich an der Delegiertenversammlung vom OK Schwägalp Schwinget. Markus Ulmann (Personal), Hans Höhener (Vertreter Säntis Schwebebahnen) und Johannes Frischknecht (Vertreter Alpgenossenschaft) wurden vom OK Präsidenten Niklaus Hörler für die unermüdliche Arbeit gelobt. Ein spezieller Dank ging an Hans Höhener, welcher seit dem Anfang mit dabei war. Neu wurden Michael Wehrle (Vertreter Säntis Schwebebahnen), Hannes Biser (Vertreter Alpgenossenschaft) und Corina Inauen (Personal) in das OK gewählt.

Weitere spannende Artikel:


Kommentar hinterlassen

Nachrichten aus dem Schwingen

ESV

Pratteln BL – Das Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest 2022 (ESAF) soll in Pratteln stattfinden....mehr »

ESV

Grenchen SO – Der Grenchner Trägerverein für die Kandidatur des Jubiläumsschwingfest „125 Jahre Eidgenössischer...mehr »

ESV

Schaffhausen SH – Schaffhausen als möglicher Austragungsort des ESAF 2025 verzichtet auf die Bewerbung...mehr »

ESAF 2016

Estavayer-le-Lac FR – Das Organisationskomitee Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest Estavayer2016 zeigt sich überaus zufrieden....mehr »

Skyscrapper 160 x 600