30.06.13

Arnold Forrer gewinnt das Nordostschweizer Schwingfest 2013

Gais AR (ps) – Arnold Forrer gewinnt das Nordostschweizer Schwingfest im appenzellischen Gais im Schlussgang gegen Pascal Gurtner nach 1:50 Minuten mittels Gammen rechts. Der Toggenburger zeigte vor 5200 Zuschauern in der herrlichen Arena von Gais eine Top – Leistung und konnte das NOS breits zum sechsten Mal für sich entscheiden. Der Schwingerkönig von Nyon startete am Morgen beim Anschwingen mit einem klaren Sieg über den Berner Gast Thomas Zaugg. Im zweiten Gang stand dem Käsermeister aus Stein der Glarner Roger Rychen im Sägemehl gegenüber, welcher er am Boden besiegen konnte. Dem Nordwestschweizer Gast Mario Thürig gab Forrer ebenfalls keine Chance und besiegete ihn vor dem Mittag mit seiner Waffe Übersprung. Nach dem Mittag kam es zur Paarung Arnold Forrer gegen Raphael Zwyssig. Bei einem attraktiven Gang konnte Forrer den einheimischen Appenzeller am Boden besiegen. Der Schlussganggegner Pascal Gurtner wurde dem Toggenburger bereits im fünften Gang auf das Noteblatt geschrieben. Nach einem intensiven Gang, welcher auf beide Seiten enden konnte, mussten sich die beiden die Punkte teilen.
Auf dem zweiten Schlussrang klassiert sich der einheimische Michael Bless. Der Innerschweizer Gast Adi Laimbacher klassiert sich auf dem dritten Schlussrang. Der Schwyzer musste sich im zweiten Gang mit einen Gestellten gegen Fabian Kindlimann begnügen.

Gäste ausgebremst
Von den acht Gästeschwingern aus allen vier Teilverbänden gehen nur drei Schwinger mit dem Kranz nach Hause. Adi Laimbacher (Rang 3), Thomas Zaugg und Matthias Siegenthaler (beide Rang 9) können mit dem begehrten Eichenlaub von Gais abreisen. Mario und Guido Thürig, sowie Christian Schuler verpassen den Kranz um einen Viertel Punkt. Mario Thürig startete mit zwei schnellen Siegen in das Schwingfest. Im dritten Gang musste er eine Niederlage gegen Arnold Forrer schreiben lassen und im sechsten Gang um den Kranz stellte der Aargauer mit dem Oldie Peter Bühler. Guido Thürig reichen drei Siege und drei Gestellte nicht für den Kranz. Christian Schuler musste beim Anschwingen und im vierten Gang die Punkte teilen und verlor vor dem Mittag überraschend gegen Pascal Gurtner.

Überraschung in Gais
Der Nichtkranzer Edi Bernold aus dem St. Galler Oberland war die Überraschung des Tages. So gewann Bernold zwei einfache Kranzschwinger und im fünften Gang überraschend den Appenzeller Favoritenschreck Emil Signer. Mit einer Punktzahl von 56.75 gehört der Schwinger vom SK Mels neu zu den Teilverbandskranzern und hat sich somit für das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest in Burgdorf qualifiziert.

Rangliste Statistik
Schlussgang (folgt)

Weitere spannende Artikel:


Kommentar hinterlassen

Nachrichten aus dem Schwingen

Feste

30. April 2019.- Endlich ist es soweit. Ab dem 5. Mai 2019 geht es...mehr »

Feste

Dieser Beitrag ist April, April!!! Besten Dank für den Spass. 2. April 2019/schwingenonline.ch April...mehr »

Schwinger

Ittigen, 18.9.2018 – Bereits zum 40. Mal findet am 2. November 2018 der Sporthilfe...mehr »

Feste

Schwägalp AR – Die Kranzfestsaison wird am kommenden Sonntag mit dem Schwägalp Schwinget beendet....mehr »