26.02.13

SK Rapperswil: 30 begeisterte Jungschwinger beim Migros-Training mit Jörg Abderhalden

Jörg Abderhalden und die Migros setzten sich für den Nachwuchs ein Quelle: Migros / schwingeonline.ch

Rapperswil SG – 30 Jungschwinger aus der Region Rapperswil haben am Samstag, 16. Februar ein Training mit Schwingerkönig Jörg Abderhalden besucht.

Schwinger sind Frühaufsteher. Am Samstagmorgen um neun Uhr hüpfen 30 bereits putzmuntere Jungschwinger durch das stiebende Sägemehl. «Jetzt dürft ihr Purzelbäume schlagen», kündigt Jörg Abderhalden (33) eine neue Übung zum Aufwärmen an. Der dreifache Schwingerkönig leitet das Training im Dorfschulhaus von Wagen bei Rapperswil-Jona (SG). Mit sanfter Stimme, aber in bestimmtem Ton gibt er Kommandos. Und spart nicht mit Lob. «Dass so viele Jungschwinger den Kopfstand beherrschen, habe ich selten erlebt», windet er dem Schwingerverband Rapperswil und Umgebung ein Kränzchen.

von ROLF ZENKLUSEN

Das Aufwärmen ist beendet. Stolz steigen die Kinder in die Zwilchhosen. Nun demonstriert ihnen Abderhalden, wie man beim Hauptschwung «Kurz» den Gegner packt. «Am besten geht es am Gurt», empfiehlt der Schwingerkönig. Und zeigt, wie man mit einer Finte versuchen kann, den Gegner beim Hosenlupf zu irritieren. «Links täuschen und dann rechts ziehen», sagt Abderhalden. Der Kopf des Schwingers müsse immer in die Richtung schauen, in die der Gegner fällt. Und das Gewicht des Gegners dürfe auf keinen Fall ins hohle Kreuz gezogen werden. «Sonst habt ihr verloren.»

Einer der jüngsten im Training ist Tim (7) aus Schänis (SG). Tim übt den Sport seit einem Jahr aus und erklärt strahlend: «Jörg hat mir den „Kurzen“ gezeigt. Ich weiss jetzt, wie ich dabei mein Bein hinstellen muss.» Die Frage, ob er einmal Schwingerkönig werden will, findet Tim völlig überflüssig. «Natürlich!», meint er wie aus der Pistole geschossen.

Das Training nimmt seinen Lauf. Die kleineren dürfen eine Pause machen; die grösseren üben weiter. Abderhalden gibt weitere Tricks aus seiner erfolgreichen Karriere preis. Um den Gegner auf den Rücken zu legen, könne man das Knie anheben, sich auf die Zehenspitzen stellen und so Druck auf die Schulter geben. Und der König weist auf die Wichtigkeit des Bodenkampfes hin, dort seien viele einfache Schwünge möglich. «Viele Gänge habe ich am Boden entschieden», erzählt er. Zum Beispiel könne man den Gegner fixieren, das Bein nach vorne stellen und ihn danach «ausleeren», wie es in der Schwingerszene heisst.

Bei den Rapperswiler Jungschwingern ist der Besuch der Schwingerlegende erwartungsgemäss auf grossen Anklang gestossen. «Noch nie war ein Kurs so schnell ausgebucht», sagt Jean-Claude Leuba vom Schwingerverband Rapperswil und Umgebung. Der Verband hat das Schwingtraining mit Jörg Abderhalden bei einer Verlosung im Rahmen des Migros-Nachhaltigkeitsprogramms «Generation M» gewonnen (siehe Kasten zu Generation M).

Restlose Begeisterung herrschte auch nach dem Training. «Meine Erwartungen wurden voll erfüllt. Ich habe gelernt, wie man beim „Kurzen“ die Griffe präziser ausführt», sagt Philipp (14) aus Ermenswil (SG). Fasziniert ist er auch von Jörg Abderhalden als Person. «Wir haben einen sehr guten Trainer. Aber von einem König kann man doch noch mehr profitieren.»

Daniele (11) aus Schänis (SG) schwingt seit fast vier Jahren. Das Training mit Abderhalden hat ihn motiviert. «Jörg hat uns gesagt, dass wir viel trainieren müssen, um Erfolg zu haben.» Tatsächlich unterstreicht der König, wie wichtig es ist, ständig zu üben: «Geht immer ins Training, irgendwann zahlt sich das aus», ruft er den Jungen zu. «Gewisse Schwünge habe ich mehrere hundert- oder sogar tausendmal geübt.» Auch Abderhalden selbst macht es Spass, mit den jungen Leuten zu arbeiten: «Ich habe im Schwingsport sehr viel Schönes erlebt. Nun freue ich mich, dass ich einen Teil davon zurückgeben kann.»

Nach dem Training bekommt jeder Jungschwinger eine Migros-Mütze, ein Rezeptbüchlein mit Königsmahlzeiten und eine von Abderhalden signierte Autogrammkarte. Zum Schluss treffen sich die Jungschwinger mit ihrem Idol zum Mittagessen. Das frühe Aufstehen hat sich definitiv gelohnt.

Jörg Abderhalden @ SKRapperswil_2013 - zVg.

Jörg Abderhalden @ SKRapperswil_2013 – zVg.

Jörg Abderhalden @ SKRapperswil_2013 - zVg.
Jörg Abderhalden @ SKRapperswil_2013 – zVg.

Weitere spannende Artikel:


Kommentar hinterlassen

Nachrichten aus dem Schwingen

Feste

30. April 2019.- Endlich ist es soweit. Ab dem 5. Mai 2019 geht es...mehr »

Feste

Dieser Beitrag ist April, April!!! Besten Dank für den Spass. 2. April 2019/schwingenonline.ch April...mehr »

Schwinger

Ittigen, 18.9.2018 – Bereits zum 40. Mal findet am 2. November 2018 der Sporthilfe...mehr »

Feste

Schwägalp AR – Die Kranzfestsaison wird am kommenden Sonntag mit dem Schwägalp Schwinget beendet....mehr »