22.08.12

Einteilungen Eidg. Nachwuchsschwingertag 2012

ENST 2012 - Nachwuchsschwingertag - www.enst2012.ch - schwingenonline.ch

Hasle/Entlebuch – Der Eidg. Technische Leiter Jungschwingen, Manfred Schneider, hat die Einteilungen des 1. Ganges ENST vom kommenden Sonntag in Hasle/Entlebuch vorgenommen.

Einteilung_ENST_2012

Weitere spannende Artikel:

  • Keine ähnlichen Artikel.

3 Kommentare zu “Einteilungen Eidg. Nachwuchsschwingertag 2012”

  • #3 Rolf Baumann
    28.08.12, 14:31

    Es ist schon sehr bedauerlich, dass ein Roger Fuchs sich das Recht nimmt unseren Schwingsport zu beurteilen. Er ist so einer, der das Schwingen zu seinen Nutzen ausschlachtet und mit seinem Tun nicht weiss was er anrichtet. Eine Veranstaltung wie es die Verleihung eines Goldkranzes ist gehört nicht zu unserem Nationalsport Nummer 1. Diese ist ein weiterer Schritt zu einem „Starentum“ wie wir Schwingerfreunde es nicht wollen. Ich frage mich in der letzten Zeit viel wo die waren Schwingerfreunde sind die diese Machensachten zulassen. Genau mit solchen Veranstaltungen im Hollywoodstil wird das Schwingen zerstört. Ich möchte darauf aufmerksam machen, dass unser alt Schwingerobmann Ernst Schläpfer an der AV vom letzten März diese Entwicklung gesehen hat und 5 Monate später es schon eingetroffen. Es nützt doch gar nichts wenn man im ESV – ZV lieb miteinander ist und solche Machenschaften duldet.
    Ich wünsche allen viel Vergnügen bei der Wahl der Goldkranzer, diese soll euch allen die wahre Situation unseres geliebten Schwingsports aufzeigen.

    Ein leidender und bitter enttäuschter alter Schwingfestbesucher.

  • #2 seger peter
    28.08.12, 12:44

    um eine sportlich faire Wahl ermöglichen zu können benötigt es weit mehr als nur ein guter Schwinger zu sein(oder gewesen zu sein)! Es braucht viele Schwingfestbesuche in allen Verbänden, es braucht auch die Fähigkeit differenzieren zu können, zB.ein Urs Schütz zeigt Woche für Woche blendende Arbeit im Sägemehlring.Christoph Bieri kommt nach einer schweren Verletzung zurück an die Spitze! Andreas Ulrich beweist sich als “ Riesentöter“, Marcel Matthys bezwingt der Reihe nach Eidgenossen.Dies alles soll ja nicht die Leistungen schmälern der Auserwählten, es soll aber aufzeigen dass es eben sehr wohl drauf ankommt mit welcher Brille man das Ganze anschaut! Die Schlussgangrangliste ist diesbezüglich viel aussagekräftiger und dies sollte auch der Massstab sein für das Fachpublikum.Die „Veramerikanisierung“ des Schwingens ist für mich sehr fragwürdig ,aber wohl nicht aufzuhalten, sogar der ESV hat sich befruchten lassen davon.
    Schade, es lohnt sich Nachhaltigkeit in Sachen Schwingen mal zu definieren!
    ein echter Schwingfestbesucherprofi

  • #1 Schenker Rudolf
    26.08.12, 10:47

    Es ist bedauerlich, dass eine sogenannte Fachjury für den Avards keinen Nordwestschweizer selektioniert hat. Wissen die überhaupt, mit welch guten Leistungen Christoph Bieri die Saison 2012 absolviert hat? Da wurde geschummelt und offenbar von Schwingeronline zugelassen. Schade für den Schwingsport

Kommentar hinterlassen

Nachrichten aus dem Schwingen

Feste

Dieser Beitrag ist April, April!!! Besten Dank für den Spass. 2. April 2019/schwingenonline.ch April...mehr »

Schwinger

Ittigen, 18.9.2018 – Bereits zum 40. Mal findet am 2. November 2018 der Sporthilfe...mehr »

Feste

Schwägalp AR – Die Kranzfestsaison wird am kommenden Sonntag mit dem Schwägalp Schwinget beendet....mehr »

Allgemein

Wir sagen DANKE! – Königscamp 2018 – 6. Austragung wieder ein Erfolg. Wildhaus, 15....mehr »