07.10.12

Klubschwinget Winterthur – Leuppi, Weibel und Knöpfel siegen

Leuppi-Weibel-Knoepfel_vl (tre) - Sieger 2012 Klubschwinget Winterthur - schwingenonline.ch

Winterthur-Wülflingen – Am Klubschwinget des Schwingklubs Winterthur in Winterthur-Wülflingen triumphieren Samir Leuppi (Winterthur), Lucien Weibel (Münchwilen) und Curdin Knöpfel (Kleinandelfingen) hoch überlegen.

Bei den Aktiven kam es im Schlussgang wie im Vorjahr zum Duell Samir Leuppi gegen Lukas Nigg. Wie erwartet setzte sich der 19-jährige Leuppi durch – er gewann nach 3:34 Minuten mit Kurz platt. Auf dem Weg in den Final hatte Leuppi schon im Startgang Nigg unter die Verlierer gereiht. <<Zuerst bezwang ich Nigg im zweiten Zusammengreifen, im Schlussgang gab er aber dann Gas>>, sagte Leuppi. Im Gefecht um den Einzug in den Endkampf gab er dem zähen Andreas Lanter (Kollbrunn) das Nachsehen. Mit 59,75 Punkten triumphierte Leuppi nach 2010 und 2011 bereits zum dritten Mal am Klubschwinget des Schwingklubs Winterthur. Wegen Rückenproblemen bestritt er erst den vierten Wettkampf im 2012. <<Mit gezieltem Krafttraining hoffe ich, dass ich meine Rückenprobleme in den Griff bekomme und dass ich 2013 voll angreifen kann>>. Am 2. Dezember wird er am 75. Niklausschwinget starten. Der Winterthurer, der dieses Jahr seine Ausbildung als Zimmermann abgeschlossen hat, wird am 16. Oktober seine Stelle als Sicherheitsangestellter bei der SBB antreten. Bereits am 29. Oktober rückt er als Richtstrahlpionier in die Rekrutenschule in Kloten ein. <<Ich kann pro Woche vier halbe Tage trainieren>>, dazu ergänzte er: <<Diesen Winter hat bei mir das Schwingtraining erste Priorität>>.

Nigg auf dem Ehrenplatz
Schlussgangverlierer Nigg erreichte die Endausmarchung mit einem Erfolg im ersten Zug gegen Stefan Schoch (Kollbrunn), dem Sieger des Klubschwingets 2008. Nach der Tiefstnote gegen Leuppi liess er sich vier Maximalnoten schreiben und hätte mit einem Erfolg zum zweiten Mal den Klubschwinget gewinnen können. Doch Nigg war nicht in der Lage Leuppi in Gefahr zu bringen. <<Heute stand ich bereits zum fünften Mal im Schlussgang eines Klubschwingets und zum dritten Mal gegen Leuppi>>, gab der Winterthurer zu Protokoll. Zum Abschluss der Freiluftsaison wird er noch am OLMA-Schwinget teilnehmen.

Stefan Schoch wurde mit vier Siegen und zwei Tauchern gegen Leuppi und Nigg mit 56,50 Punkten Dritter.

Weibels 59,75 Punkte
Bei den Nachwuchsschwingern der Jahrgänge 1997 bis 1999 siegte Lucien Weibel (Münchwilen) im Schlussgang über Christian Lanter (Kollbrunn) nach gut sieben Minuten mit Schlungg und Nachdrücken. Weibel hatte nach fünf Durchgängen 2,25 Punkte Vorsprung auf Lanter und hätte sich im Final sogar eine Niederlage leisten können. Mit 59,75 Punkten setzte sich der 15-jährige Weibel erstmals an einem Klubschwinget durch. Hinter Lars Roost (Ricketwil) kam Lanter als Dritter auch noch aufs Podest.

Sieg beim ersten Wettkampf
Curdin Knöpfel (Kleinandelfingen) war bei den Jüngsten, Jahrgänge 2000 bis 2003, erfolgreich. Der Zwölfjährige, der am Schwinger-Schnuppertag vom 8. September erstmals Sägemehlluft schnupperte, liess sich ebenfalls sechs Vollerfolge notieren. Im Schlussgang konterte er kurz vor Ablauf der zweiten Minute einen Angriff von Vorjahressieger Lars Hagen (Winterthur) mittels Überstossen. Somit konnte sich Knöpfel bereits bei seinem ersten Wettkampf als Sieger feiern lassen. Zum Punktemaximum vom 60,00 fehlte ihm nur ein Viertelpunkt. Finalverlierer Hagen belegte letztlich Rang 2, Dritter wurde der Neunjährige Andri Anliker (Schlatt). 

Weitere Infos: www.schwingklub-winterthur.ch. (tre)

Ranglisten
Anzahl Zuschauer: 200. Aktive (10 Teilnehmer). 1. Samir Leuppi (Winterthur) 59,75. 2. Lukas Nigg (Winterthur) 57,25. 3. Stefan Schoch (Kollbrunn) 56,50. 4. Andreas Lanter (Kollbrunn) 56,25. 5. Georg Hirsiger (Winterthur) 55,75. 6. Beda Artzmann (Ossingen) 54,75. 7. Karim Leuppi (Winterthur) 54,50. 8. Dominik Steiner (Winterthur) 54,25. 9. Michael Hari (Winterthur) 52,75. 10. Joel Danuser (Neftenbach) 52,50.

Jahrgänge 1997 bis 1999 (9 Teilnehmer). 1. Lucien Weibel (97, Münchwilen) 59,75. 2. Lars Roost (97, Ricketwil) 57,50. 3. Christian Lanter (98, Kollbrunn) 56,25. 4. Dario Rösli (98, Dägerlen) 55,75. 5. Pascal Läderach (99, Winterthur) und David Scheuch (98, Seuzach), je 55,50. 6. Patrick Rüegg (99, Rikon) 54,25. 7. Severin Zehnder (98, Winterthur) 52,25. 8. Moritz Hürlimann (99, Kleinandelfingen) 51,00.

Jahrgänge 2000 bis 2003 (9 Teilnehmer). 1. Curdin Knöpfel (2000, Kleinandelfingen) 59,75. 2. Lars Hagen (2001, Winterthur) 57,00. 3. Andri Anliker (2003, Schlatt) 55,75. 4. Noah Heuberger (2000, Winterthur) 55,25. 5. Leo Schönenberger (2002, Winterthur) 54,75. 6. Björn Baumgartner (2003, Winterthur) 54,50. 7. Fabian Plüer (2003, Winterthur) 53,75. 8. Lars Werren (2002, Winterthur) 53,25. 9. Silvan Rechsteiner (2003, Schlatt) 52,25.

Weitere spannende Artikel:


Kommentar hinterlassen

Nachrichten aus dem Schwingen

Schwinger

Ittigen, 18.9.2018 – Bereits zum 40. Mal findet am 2. November 2018 der Sporthilfe...mehr »

Feste

Schwägalp AR – Die Kranzfestsaison wird am kommenden Sonntag mit dem Schwägalp Schwinget beendet....mehr »

Allgemein

Wir sagen DANKE! – Königscamp 2018 – 6. Austragung wieder ein Erfolg. Wildhaus, 15....mehr »

Feste

Utzenstorf BE – Kilian Wenger gewinnt das Bernisch-kantonale Schwingfest vor 12000 Zuschauern im Schlussgang...mehr »