18.01.15

Bündner setzen sich an der NOS DV durch

Sirnach TG – Heute trafen sich die Mitglieder des Nordostschweizer Schwingerverbandes zur jährlichen Delegiertenversammlung in Sirnach im Südthurgau. Der Präsident Hanspeter Rufer führte die 342 Delegierten speditiv durch die Versammlung und meisterte die Vergabe des Eidgenössischen Nachwuchsschwingertag 2018, sowie die Statutenrevision gekonnt.

von Pascal Schönenberger (ps), schwingenonline.ch

Wechsel im Vorstand
Der Thurgauer Hansueli Zbinden hat nach langer Amtszeit im NOS Vorstand sein Amt als Vize Präsident niedergelegt und seinen Rücktritt aus dem NOS Vorstand mitgeteilt. Für ihn wurde der Thurgauer Polizist Walter Lanz in den Vorstand gewählt und er wird in Zukunft als Protokollführer tätig sein. Ebenfalls gab Christian Rufer sein Amt als Medienchef ab, da er im ESV ebenfalls das Amt als Medienchef seit einem Jahr führt. Der St. Galler Erwin Büsser wurde als Nachfolger von Christian Rufer als Medienchef von der Versammlung gewählt.

Vergabe von Schwingfester
An der Delegiertenversammlung des Nordostschweizer Schwingerverbandes wurden gleich drei Schwingfester vergeben. Der Schwingclub Davos bewarb sich für das Nordostschweizer Schwingfest 2017 in Davos mit dem Davoser Landamann Tarzisius Caviezel und bekam die Zustimmung der Versammlung. Niklaus Hörler, OK Präsident Schwägalp Schwinget und OK Präsident NOS Herisau 2018 präsentierte die Bewerbung aus Herisau für das Jubiläumsschwingfest 2018. Mit zwei Jodlerinnen überzeugte er die Versammlung für die Vergabe an Herisau.

Bündner gewinnen Vergabe vom ENST 2018
Eines der wichtigsten Traktanden auf der Liste war die Vergabe des Eidgenössischen Nachwuchsschwingertages 2018. An der Versammlung gab es gleich drei Bewerber, der Thurgauer Schwingerverband, der Toggenburger Schwingerverband und der Bündner Schwingerverband. Der Vorstand des NOS Verbandes gab jeder Kandidatur zehn Minuten Zeit um sich zu präsentieren. Die Thurgauer gingen mit dem Ständerat Roland Eberle und dem ehemaligen Schwinger Simon Schild in das Rennen. Die Toggenburger präsentierten ihre Kandidatur mit einem kleinen Film und Schwingerkönig Jörg Abderhalden. Edi Philipp und die Gebrüder Armon und Curdin Orlik präsentierten ihre Kandidatur für den Bündner Schwingerverband gekonnt in der Schwingerbekleidung.
Nach dem ersten Wahlgang erreichte keiner der drei Kandidaturen das absolute Mehr, jedoch hatten die Toggenburger vor den Bündnern und Thurgauern die meisten Stimmen erhalten. Vor dem zweiten Wahlgang zogen sich die Thurgauer aus der Wahl zurück und somit traten die Toggenburger gegen die Bündner im zweiten Wahlgang gegeneinander an. Der Entscheid viel anschliessend deutlich aus und somit machte der Bündner Schwingerverband mit 198 Stimmen zu 148 Stimmen das Rennen um die Vergabe des Eidgenössischen Nachwuchschwingertages 2018. Der Anlass wird im August 2018 in Landquart stattfinden.

Statutenrevision angenommen
Der Appenzeller Schwingerverband stellte dem NOS-Vorstand und der Versammlung den Antrag, die vorliegende Statuten-Revision in dieser Form nicht zu genehmigen und in Zukunft den Technischen Leiter von der Versammlung wählen zu lassen. Nach diversen Diskussionen im Vorfeld der Versammlung und einer Meinungsäusserung eines Ehrenmitglieds während der Versammlung wurde die verlangte Artikelanpassung abgelehnt. Somit wird auch in Zukunft der Präsident von der Versammlung gewählt und der restliche Vorstand konstituiert sich selbst.

Zwei neue Ehrenmitglieder
Hansruedi Peterer vom St. Galler Kantonalen Schwingerverband und der zurückgetretene Hansueli Zbinden wurden von der NOS Versammlung in die Garde der Ehrenmitglieder aufgenommen. Peterer stammt aus dem Schwingclub Flawil und war in diversen Tätigkeiten auf Club-, Unterverbands-, Kantonalverbands- sowie auf NOS Verbandsstufe in diversen Funktionärsarbeiten tätig. Weiter ist er seit der Anfangsstunde vom Schwägalp-Schwinget im OK und zuständig im Ressort Schwingen und er war in diversen OK’s für den Schwingsport aktiv.
Hansueli Zbinden stammt vom Thurgauerclub Hinterthurgau und war ebenfalls auf allen Stufen in den Verbänden als Funktionär tätig. Sein grosses Engagement für den Schwingsport zeigte er auch in vielen OK’s, so auch am Eidgenössischen Schwingfest in Frauenfeld im Jahre 2010, wo er als Vizepräsident tätig war. Somit haben Hansruedi Peterer und Hansueli Zbinden die Ehrenmitgliedschaft mit ihrem unermüdlichen Willen und Einstatz für den Schwingsport im Nordostschweizer Schwingerverband mehr als verdient.

Weitere spannende Artikel:


Kommentar hinterlassen

Nachrichten aus dem Schwingen

Feste

30. April 2019.- Endlich ist es soweit. Ab dem 5. Mai 2019 geht es...mehr »

Feste

Dieser Beitrag ist April, April!!! Besten Dank für den Spass. 2. April 2019/schwingenonline.ch April...mehr »

Schwinger

Ittigen, 18.9.2018 – Bereits zum 40. Mal findet am 2. November 2018 der Sporthilfe...mehr »

Feste

Schwägalp AR – Die Kranzfestsaison wird am kommenden Sonntag mit dem Schwägalp Schwinget beendet....mehr »