23.08.13

Swisscoy schwingen im Kosovo anlässlich des 1. August

Kosovo – Die Verbundenheit mit dem Vaterland ist auch bei den Angehörigen des SWISSCOY im Kosovo ausgeprägt. Alles was an heimatliche Bräuche erinnert, wird fernab der Schweiz geradezu zelebriert. Deshalb hat sich der Pionier Zugführer anlässlich des 1. August-Festes etwas Spezielles einfallen lassen. Er hat kurzerhand ein Schwingfest auf die Beine gestellt. Möglich gemacht wurde dieser Anlass vor allem durch die Zusammenarbeit mit dem Schwingklub Meringen, der vier Paar Schwinghosen in den Kosovo lieferte. Schon in den Wochen davor, wurde in der Turnhalle des Feldlagers Prizren, wo der grosse Teil der SWISSCOY-Truppe stationiert ist, rege unter der Leitung des Kranzschwingers Roman Sommer geschwungen. Es waren nicht nur interessierte Schweizer an den Trainings anwesend, sondern auch Deutsche fanden Gefallen an unserem Nationalsport und trainierten fleissig mit.

Am Vortag des 1. Augusts liess das Organisationkomitee Sägemehl einer lokalen Sägerei in das Feldlager Prizren bringen. Der Transportzug der SWISSCOY verteilte das Sägemehl auf dem Platz, wo normalerweise das Antrittsverlesen stattfindet. Das Sägemehl wurde zu einem Schwingplatz geformt. Dieser wurde aus Sicherheitsgründen, da der Untergrund aus Asphalt war, mit Heuquader umrahmt. Ein Schreiner und ein Zimmermann schnitzten in ihrer Freizeit einen urchigen Brunnen und legten einen Wasseranschluss. Nun da das Ambiente stimmte, führten die Schwingfreunde am Vorabend des 1. August noch ein Trainingsschwingen unter echten Bedingungen durch. Anstelle auf Matten durften die Schwinger bereits den Schwingring einweihen. Nun waren alle bereit für den grossen Tag.Der 1. Augustmorgen begann, wie mancherorts in der Schweiz, mit einem traditionellen Brunch an der Morgensonne. „Lupfige“ Ländlermusik trug der feierlichen Stimmung bei.

Danach wärmten sich die Schwinger auf, um sich auf die kommenden Wettkämpfe vorzubereiten. In diversen Gängen wurde dann der Sieger ermittelt. Nach dem Schlussgang fand die offizielle Zeremonie statt. Nationalrätin Christa Markwalder reiste an jenem Tag in den Kosovo, um eine 1. August-Rede vor der versammelten SWISSCOY-Truppe zu halten. Anlässlich des Schweizer Nationalfeiertages war auch der Kommandant der KFOR (der höchste Befehlshaber der KFOR-Truppen im Kosovo) anwesend. Er wunderte sich über das Sägemehl und den Schwingring, der dekorativ auf dem Festplatz belassen wurde. Kurzerhand wurde unter anderem der „Schwingerkönig“ vom Nachmittag noch einmal aufgeboten, um einen Schaukampf für die erfreuten Ehrengäste zu liefern. Der Generalmajor war begeistert von der Schweizer Traditionssportart und verlieh seiner Freude Ausdruck, indem er den zwei Schweizer Schwingern den Coin des COMKFOR (siehe grauer Kasten) in die Hand drückte und sich herzlich für die Zusatzvorstellung bedankte. Noch ein letztes Mal wurde das Sägemehl vom Rücken abgeklopft und das Gesicht am Trog gewaschen. Somit ging ein erfolgreiches Schweizer Schwingfest im Kosovo zu Ende.

Der Coin
Ein Coin ist eine Münze, die etwas grösser wie ein Fünflieber ist. Sie wird als Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung für außergewöhnliche geleistete Dienste per Händedruck übergeben. Der Erhalt einer solchen Münze wird in Militärkreisen als hohe Anerkennung angesehen.

schwingenonline.ch bedankt sich für den Bericht.

Schwingen - Kosovo - Militär

Schwingen - Kosovo - Militär

Schwingen – Kosovo – Militär

Schwingen - Kosovo - Militär
Schwingen – Kosovo – Militär

 

Weitere spannende Artikel:


Kommentar hinterlassen

Nachrichten aus dem Schwingen

Feste

30. April 2019.- Endlich ist es soweit. Ab dem 5. Mai 2019 geht es...mehr »

Feste

Dieser Beitrag ist April, April!!! Besten Dank für den Spass. 2. April 2019/schwingenonline.ch April...mehr »

Schwinger

Ittigen, 18.9.2018 – Bereits zum 40. Mal findet am 2. November 2018 der Sporthilfe...mehr »

Feste

Schwägalp AR – Die Kranzfestsaison wird am kommenden Sonntag mit dem Schwägalp Schwinget beendet....mehr »