19.11.15

Reisebericht Schwingerreise USA: Schwingfest in Newark als Highlight

USA – Wie schon in den vergangen Jahren organisierte der ehemalige Rigi Speaker Franz Inderbitzin zusammen mit Jens Lüben eine Schwingerreise ins Ausland. Ende August führte die Reise an die Westküste der USA.

von Pascal Schönenberger (ps), schwingenonline.ch

von San Francisco bis zum Lake Tahoe
Am 27. August 2015 startete die Reise mit einem mehrstündigen Direktflug von Zürich nach San Francisco. In der Pazifikstadt angekommen bezogen die Teilnehmer der Reise ihr Hotel in der Grossstadt. Nach der ersten Nacht in den USA ging die Reise weiter in die Bundeshauptstadt von Kalifornien, Sacramento. Bei einem Besuch des Sutters Fort lernten wir den Gründer von Sacramento näher kennen. Anschliessend besichtigen wir das Regierungsgebäude von Kalifornien, wo unter anderem auch schon Arnold Schwarzenegger regierte. Die Reise führte uns anschliessend in Altstadt von Sacramento und nachher weiter nach Truckee. In Truckee angekommen wurden wir von unseren Gastgebern Silvia und Urs Gwerder, herzlich empfangen und mit einem richtigen Steak zum Nachtessen verwöhnt. Mit Lieni Suter, Alois Küttel und weiteren Amerikaschweizern erlebten wir einen kurzweiligen Abend bei der Familie Gwerder, wir bedanken uns für die grosse Gastfreundsacht.

Wild Westen in Virginia
Virginia City beeindruckte uns sehr, denn in der Kleinstadt im Bundesstaat Nevada, wird der Wilde Westen immer noch ausgelebt. Wobei es sich nur um Touristenattraktionen handelt. Es wird also immer noch in der Cowboy Uniform mit dem Revolver um Gold gekämpft. Mit diesen Eindrücken, wie man sie aus dem Film kennt, fuhren wir weiter in die Spieler Stadt Reno. Dort angekommen, genossen wir ein grosses Nachtessen und anschliessend suchten einige Teilnehmer das grosse Glück im Casino vom Hotel.

Passstrasse in ungewohnter Höhe
Nach dem Besuch der Gambler Stadt Reno reisten wir mit unserem Bus weiter nach Lake Tahoe. Die Fahrt führte uns über den Mt. Rose, der über 3000 Meter über Meer liegt, nach Squaw Valley. Im Kalifornischen Skigebiet fanden im Jahre 1960 die Olympischen Winterspiele Stadt. Wir besuchten das Skigebiet und genossen die herrliche Aussicht über den Lake Tahoe. Nach dem Besuch des Wintersportorts reisten wir zu unserem Ziel, South Lake Tahoe. Dabei fuhren wir um den Lake Tahaoe höchstgelegen See der Vereinigten Staaten.

South Lake Tahoe, ein weiterer Ort zum spielen
Ein Teil der Ortschaft South Lake Tahoe liegt ebenfalls im Bundestaat Nevada. Wir lebten ebenfalls im Teil Nevada, wo wir die herrliche Bergwelt um den Tahoe, aber auch das Spielerglück ein weiters Mal versuchen konnten. Nach zwei Nächten am Südufer des Lake Tahoes ging die Reise weiter in Richtung Yosemite Nationalpark.

Bär, Mammutbäume und steile Felswände
Der Yosemite Nationalpark ist einer der grössten der USA und war gespickt von riesigen Naturspektakel, welche in der Schweiz kaum vorstellbar wären. Diverse Mammutbäume brachten uns zum Staunen, sowie die 1000 Meter hohe Felswand. Bei der Fahrt durch den Park sahen wir plötzlich einen Bären neben der Strasse laufen, was uns ebenfalls beeindruckte. War es doch für die meisten die erste Begegnung mit einem Grizzlybär.
Der eindrucksvolle Besuch des Yosemite Nationalpark war uns noch lange in bester Erinnerung. Wir reisten weiter über Sonora, wo wir den Kalifornischen Wein degustieren konnten. Am Ende des Tages waren wir bei Alice und Ed Inderbitzin in Acampo, wo wir mit einem vorzüglichen Nachtessen verwöhnt wurden. Mit den geladenen Amerikaschweizern, Gumel, Frank, und Lenard genossen wir zusammen mit den Gastgebern den guten Wein und „Schwarzes“. Ein grosses Dankeschön an unsere Gastgeber Alice und Ed.

Die Pazifikküste ruft
Ausgeschlafen machten wir uns auf den Weg an die Pazifikküste zum berühmten Strand von Santa Cruz. Speziell war in Santa Cruz, dass am Strand über das ganze Jahr ein Jahrmarkt betrieben wird. Über den Highway 1 gelangten wir in das alte Fischerstädtchen Montery. Nach einer Nacht an der Stadt am Pazifik fuhren mit dem Bus über den 17 Mile Drive, rund um die Halbinsel Montery. Seehunde und Seebären waren das Highlight auf dieser Rundfahrt. Der Gastgeber André Lengacher begrüsste uns mit einer Ländlerkappelle. Bei einem typischen schweizerischen Mittagessen im Restaurant Lugano, genossen wir Spätzle mit Schnitzel und Rotkraut.

Der Höhepunkt in Newark
Am Freitagabend wurden wir bei der Ankunft in Newark mit einem Apéro herzlich empfangen. Am Samstag fand das Highlight der ganzen Reise statt, dass Champion Schwingfest beim Swiss Park in Newark. Björn Schönenberger und Elias Müller nahmen selber aktiv am Schwingfest teil. Nach dem Schwingfest ging das Fest erst richtig los. In der Eventhalle vom Swiss Park fand am Abend die Rangverkündigung und das anschliessende Fest statt, wo sich viele eine kurze Nacht bescherten. Am nächsten Tag fand auf demselben Gelände das Ländler Festival statt. Wo unser Reiseleiter Franz Inderbitzin in die Garde der Ehrenmitglieder vom Swiss Club aufgenommen wurde. Wir wurden von den Einheimischen wie Könige bedient und wir verliessen Newark mit vielen schönen und herzlichen Eindrücken der Auslandschweizer.

Grosse Farmen und eine Mandelfabrik
Mit dem Besuch von zwei Milchframen verschafften wir uns einen Einblick in die Landwirtschaft der USA. Wie angenommen waren die Dimensionen riesig. Die Farm der Familie Achermann und der Familie Marchy waren eindrücklich. Ein Eindruck jagte an diesem Tag den anderen. Wir besuchten eine Mandelfabrik in Westley. Die Mandelfabrik wird von einem ausgewanderten Schweizer, Louie Durrer, geführt. Auch dieser Betrieb war von der Grösse und Leistung sehr eindrucksvoll. Den Abend genossen wir bei der Farm von der Familie Durrer in Modesto. Wir bedanken uns bei allen Gastgebern und speziell bei Lenard, der uns den ganzen Tag als Fachkundiger Farmer begleitet hat.

Abschluss in San Francisco
Unsere letzten Tage der Reise verbrachten wir in der Grossstadt San Francisco. Auf dem Weg von Modesto nach „SF“ besuchten wir einen Olivenölproduktion, welche wir wiederum wegen ihrer Grösse nicht vergessen werden. In San Francisco besichtigen wir die Stadt mit den berühmten Schauplätzen wie die Golden Gate Bridge, dem Gefängnis auf Alcatraz und dem bekannten Tram “ Cablecar“. Einige unserer Teilnehmer wurden beim Cablecar zum Trittbrettfahrer. Den Hafen in San Francisco besuchten wir ebenfalls an unseren letzten Tagen in Kalifornien, bevor wir uns wieder auf den Heimweg machten. Es war für uns alle eine eindrückliche und unvergessliche Schwingerreise Reise in den Nordwesten der USA.

Weitere spannende Artikel:


Kommentar hinterlassen

Nachrichten aus dem Schwingen

Feste

Dieser Beitrag ist April, April!!! Besten Dank für den Spass. 2. April 2019/schwingenonline.ch April...mehr »

Schwinger

Ittigen, 18.9.2018 – Bereits zum 40. Mal findet am 2. November 2018 der Sporthilfe...mehr »

Feste

Schwägalp AR – Die Kranzfestsaison wird am kommenden Sonntag mit dem Schwägalp Schwinget beendet....mehr »

Allgemein

Wir sagen DANKE! – Königscamp 2018 – 6. Austragung wieder ein Erfolg. Wildhaus, 15....mehr »