17.04.13

Jetzt Facebook-Fan werden……mehr »

01.03.17

Erneuter Kreuzbandriss bei Pirmin Reichmuth

Zug ZG – Pirmin Reichmuth hat Ende Februar im Training abermals eine Knieverletzung erlitten. Die medizinische Untersuchung hat schliesslich einen Riss des Kreuzbandes ergeben; nach 2014 und 2015 ist dies die dritte Kreuzbandverletzung des Schwingers.

Der 21-Jährige wurde heute bereits von Dr. med. Markus Keller in Cham operiert. Trotz der erfolgreich verlaufenen Operation, wird Pirmin Reichmuth auf die kommende Saison verzichten müssen. Der Chamer, der als eines der grössten Talente im Innerschweizer Schwingerverband gilt, lässt sich allerdings nicht entmutigen und will seine Karriere weiterführen. Sein Fokus ist nach wie vor das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest 2019, das in Zug und damit vor seiner Haustür stattfindet.

05.08.16

Die Innerschweizer haben selektioniert

Beckenried NW – Der Innerschweizer Schwingerverband hat selektioniert. Der Technische Leiter vom ISV Schwingerverband, Thedy Waser, wird mit folgenden Athleten am Eidgeössischen Schwing- und Älplerfest am Samstag einmarschieren.

Selektion ESAF ISV

13.04.15

Erneuter Kreuzbandriss bei Pirmin Reichmuth

Cham ZG –  Grosses Pech für den Chamer Schwinger Pirmin Reichmuth. Die Innerschweizer Nachwuchshoffnung hat sich im Schwingtraining vom 26. März 2015 erneut einen Kreuzbandriss zugezogen. Die Schwing-Saison 2015 ist für ihn somit schon beendet, bevor sie offiziell startet.   Gerade hatte sich der 20-Järhige vom letzten Kreuzbandriss erholt und konnte nach Zustimmung seines Arztes das Schwingtraining wieder aufnehmen. Die Heilung verlief ohne Komplikationen. Pirmin Reichmuth war in guter physischer Verfassung. Nun steht er knapp acht Monate nach dem letzten Unfall wieder am Anfang. Eine MRI-Untersuchung ergab, dass er sich im rechten Knie (und somit dem gleichen wie im vergangenen Jahr), einen Kreuzbandriss sowie einen Schaden am äusseren Menisikus zugezogen hat.  Pirmin Reichmuth wird am kommenden Freitag, 17. April 2015, im Gesundheitszentrum Fricktal in Rheinfelden vom Facharzt für Orthopädie Dr. med. Thomas Hesse operiert. Zurzeit ist noch unklar, wann er das Training wieder aufnehmen kann. Pirmin Reichmuth bleibt jedoch weiterhin positiv und motiviert, um in naher Zukunft wieder in den Sägemehlring zu steigen.

16.12.14

Christian Durscher, neues Ehrenmitglied in Rothenburg

An der 95. ordentlichen Generalversammlung des Schwingklub Rothenburg und Umgebung liess man nochmals die sportlichen Erfolge der Schwinger Revue passieren. Der überraschende Festsieg am Kantonalen Schwingfest in Ruswil und die beiden Kategoriensiege am ISV Nachwuchsschwingertag auf dem Brünig standen im Mittelpunkt. Der Schwingklub gönnt sich eine Jubiläumschrift zum 100jährigen Bestehen. Mit Christian Durscher durfte dem langjährigen Technischen Leiter im Nachwuchs die Ehrenmitgliedschaft verliehen werden.

…mehr

13.08.14

Kilchberger Schwinget 2014: ISV mit Joel Wicki

Beckenried NW – Der Innerschweizer Schwingerverband hat heute seine Selektion für das Kilchberger Schwinget 2014 bekannt gegeben. Die Innerschweizer dürfen von den 60 antretenden Schwingern, ein Team von 22  Schwingern selektionieren. Der technische Leiter Thedy Waser hat folgende 18 Schwinger inklusive vier Ersatzschwinger für das Kilchberger Schwinget vom 07. September 2014 in Kilchberg ZH selektioniert.

Selektion Innerschweizer Schwingerverband:

Melk Britschgi, Alpnach Dorf
Hansjörg Gloggner, Ettiswil
Adrian Laimbacher; Schwyz
Philipp Laimbacher, Sattel
Marcel Mathis, Büren NW
Bruno Müller, Unterägeri
Reto Nötzli, Pfäffikon SZ
Lutz Scheuber, Büren NW
Christian Schuler, Rothenthurm
Philipp Schuler, Rothenthurm
Sven Schurtenberger; Nottwil
René Suppiger, Sursee
Werner Suppiger, Hergiswil b. Willisau
Andreas Ulrich, Gersau
Benji von Ah, Giswil
Alexander Vonlaufen, Beckenried
Joel Wicki, Sörenberg
Martin Zimmermann, Ennetbürgen

Ersatz:

Franz Föhn, Rothenthurm
Mike Müllestein, Steinerberg
Bruno Nötzli, Pfäffikon SZ
Adrian Steinauer, Willerzell

15.07.14

Saisonende für Pirmin Reichmuth

Cham ZG  – Für das Innerschweizer Nachwuchstalent Primin Reichmuth ist die Saison bereits wieder vorbei. Der Zuger riss sich am vergangen Sonntag am Rigi Schwinget das Kreuzband. Dies wurde heute durch eine Medienmitteilung bekannt gegeben.

Offizielle Meidenmitteilung:

Der Chamer Schwinger Pirmin Reichmuth hat sich am vergangenen Sonntag am Rigi-Schwingfest das Kreuzband gerissen. Die Schwing-Saison 2014 ist für ihn damit abrupt beendet. Der Unfall ereignete sich im letzten Gang des Kampfs gegen den Nordwestschweizer Bruno Gisler, als sich der 19-jährige bei einem Kurzversuch das Knie verdreht. Dabei reissen Kreuzband und Meniskus im rechten Knie, wie die Untersuchung durch den Verbandsarzt Didier Schmidle ergab. Pirmin Reichmuth wird in den kommenden Wochen operiert und fällt voraussichtlich ein halbes Jahr aus. Das Schwing-Training wird er frühestens Ende 2014 wieder aufnehmen können. Zum Verlauf seiner Genesung wird Pirmin Reichmuth zu gegebener Zeit kommunizieren.

07.05.14

Sponsoring: Christian Schuler tritt neu mit RIESEN in den Ring

Christian Schuler hier mit Brüning Kranz 2011 - schwingenonline.ch

Zürich  ZH – RIESEN und Christian Schuler gehen eine zweijährige Zusammenarbeit ein. Die Marke RIESEN tritt als Sponsor auf und unterstützt Christian Schuler bei seiner erfolgreichen Karriere als Schwinger. RIESEN verkündet eine neue Zusammenarbeit mit dem Schwinger Christian Schuler, der in seiner Karriere bereits 31 Festsiege feiern konnte.
«Die Partnerschaft mit RIESEN ist für mich eine RIESEN Geschichte und gibt mir Kraft, Selbstvertrauen und Motivation zusammen mit einer profilierten Marke meine sportlichen Ziele zu erreichen», freut sich Christian Schuler.
RIESEN wird den Schwinger als Partner und Sponsor für die nächsten zwei Jahre unterstützen. Auch Natalie Winkelmann, Marketing Managerin der STORCK (Schweiz) GmbH, freut sich über die neue Freundschaft: «Die Partnerschaft zwischen Christian Schuler und RIESEN ist wie füreinander geschaffen. Schwingen gehört zu den traditionsreichsten und beliebtesten Schweizer Sportarten. Unser starkes Bonbon blickt ebenfalls auf einen langen Weg zurück, der schon 1930 seinen Anfang nahm. Als Marke mit einer stolzen Tradition freuen wir uns, mit Christian Schuler einen erfolgreichen Schwinger zu unterstützen und damit einen Beitrag zur Förderung dieser grossartigen Schweizer Tradition leisten zu dürfen.»

24.02.14

Schwingerbar Premiere: Adi Laimbacher lädt am 15. März zur Hosälupf-Party ein

«Hosälupf-Bar» – ein König für jeden Anlass. Die «Hosälupf-Bar» ist vollumfänglich dem Schwingsport gewidmet und kann ab sofort gemietet werden.Es war ein grosser Traum von Adi Laimbacher, Martin Annen und René Föhn, eine mobile Bar zu gestalten, die sich vollumfänglich dem Schwingsport widmet. Nun wurde der Traum wahr und entstanden ist die «Hosälupf-Bar».

Das Projekt mauserte sich zu einem wahren Hingucker: Die «Hosälupf-Bar» wurde in ein Holz-Kleid gehüllt und von der oberen Etage trohnen aktuelle und vergangene Schwinger-Cracks.

Bereicherung für jeden Anlass
Die Bar wird an vielen Schwingfesten der Saison präsent sein, sie kann aber auch gemietet werden. Da sie auf einem Lastwagen-Anhänger stationiert ist, ist sie äusserst mobil und kann für Feste, Events, Firmenanlässe oder Parys eine wahre Bereicherung sein. Die Bar ist vollständig eingerichtet und kann bei Bedarf auch mit voller Bewirtschaftung durch den Vermieter gebucht werden werden.

 «Hosälupf»-Party mit viel Prominenz
Am kommenden 15. März wird die Bar offiziell eingeweiht. – und zwar auf dem Parkplatz der Rigi Bahnen, A4 (Areal der Contratto AG). Die Party beginnt um 16.00 Uhr mit einem Gratisapéro. Um 17.00 Uhr ist die eigentliche Einweihung durch Komiker und Taufgötti Beat Schlatter – kombiniert mit einer vollen Stunde

…mehr

18.02.14

Software Firma «SelectLine» ist neuer Hauptsponsor der Gebr. Laimbacher

pd. Neun Eidgenössische Kränze, 34 Teilverbandskränez, 55 Berg-kränze, 64 Kantonalkränze, 36 Kranzfestsiege und 38 Rangfest-siege, dass ist die erfolgreiche Bilanz von Adi und Philipp Laimbacher. Damit gehören die Laimbachers zu den ganz «Bösen» und sind nicht nur Schwingfans in der ganzen Schweiz ein Begriff.Seit dem 1. Januar 2014 haben Adi und Philipp  Laimbacher einen neuen Hauptsponsor. Die Brüder freuen sich sehr, dass sie im 2014 auf die Unterstützung von «SelectLine» zählen dürfen. Die Laimbachers werden mit Stolz das Logo des Software-Unternehmens auf ihrer Mütze tragen.

Die «SelectLine Software AG» mit Sitz in St. Gallen steht für kaufmännische Standardsoftware. Die Praxiserfahrung aus über 15 Jahren Entwicklung sichert passgenaue Lösungen für anspruchsvolle Kunden. «SelectLine» ist eine modular aufgebaute betriebswirtschaftliche Softwarelösung, deren Leistungs- und Funktionsumfang sich perfekt auf die Bedürfnisse von Klein- und Mittelunternehmen anpassen lässt und zwar ohne aufwendige Programmierarbeit, sondern ganz einfach durch die individuelle Kombination verschiedener Softwaremodule.

Weitere Infos unter www.selectline.ch

Bildlegende:

Freuen sich über die Zusammenarbeit: «SelectLine»-Geschäftsführer Bernd Pfaff (von links), Philipp Laimbacher, Adi Laimbacher und «SelectLine»-Verkaufsleiter Beat Ernst.

 

 

17.09.13

Schwingen ISV Verband: Paul Vogel und Geni Hasler treten auf die nächste DV zurück

17. September 2013 – An der letzten Vorstandssitzung des Innerschweizer  Schwingerverbandes (ISV) haben sowohl Präsident Paul Vogel wie auch der Technische Leiter Eugen Hasler ihre Demission auf die ordentliche Delegiertenversammlung vom Februar 2014 bekannt gegeben.

Das Eidgenössische Schwingfest in Burgdorf ist vorbei. Die Innerschweizer Schwinger eroberten sich dabei 15 Kränze, mehr als jeder andere Teilverband. Erfreulich ist die Bilanz der sieben Neueidgenossen, die unsere  Leistungsträger der Zukunft sind. Erfahrungsgemäss gibt es nach einem solchen Grossanlass auch Rochaden in den Vorständen der Teilverbände, so auch beim ISV, und es betrifft die gleichen Ämter wie schon vor fünf Jahren.

Paul Vogel kandidiert als Obmann

 Turnusgemäss ist 2014 die Innerschweiz daran den Obmann zu stellen. Dafür vorgesehen war Daniel von Euw, der jetzige Präsident des Abgeordnetenbüros. Wie bereits bekannt, verzichtet er aber aus beruflichen Gründen auf das höchste Amt im Eidgenössischen Schwingerverband. Paul Vogel hat die volle Unterstützung des Vorstandes und ist bereit als Obmann zu kandidieren. Daher ist es logisch, dass er als Präsident des ISV zurücktritt. Er wird an der ISV-DV für dieses Amt kandidieren und sich Anfang März den Eidgenössischen Delegierten zur Wahl stellen.

Paul Vogel wurde 2009 als Präsident des ISV gewählt, nachdem er vorher schon fünf Jahre im Vorstand als Kassier tätig war. Er verfolgte stets eine Vorwärtsstrategie. So konnte er einen Verbandssponsor verpflichten, legte sich mächtig ins Zeug für die gemeinsame Trainingshalle in Wolhusen und schenkte auch dem Nachwuchs die nötige Beachtung. Als sein Nachfolger ist der Urner Peter Achermann vorgesehen, der zurzeit im ISV-Vorstand als Vizepräsident und umsichtiger Sekretär tätig ist.

„Nach fünf Jahren ist Schluss“

An der gleichen Delegiertenversammlung wie Paul Vogel zum Präsidenten gewählt wurde, bestimmten die Delegierten auch Eugen Hasler zum Technischen Leiter des ISV. Bei seiner Wahl erklärte er, dass er dieses Amt höchstens fünf Jahre machen werde. „Diese fünf Jahre sind nun um, und ich gebe meine Aufgabe gerne in andere Hände“, sagt Geni Hasler. Er hat in seiner Amtszeit grossen Wert auf die Teambildung in der Innerschweiz gelegt. Am Eidgenössischen in Frauenfeld brachte er als Einteilungskampfrichter mit Martin Grab einen Innerschweizer in den Schlussgang, und auch am Unspunnenfest im Jahre 2011 war mit Christian Schuler ein Innerschweizer in der Endausmarchung.

Der Rücktritt von Eugen Hasler hat nichts mit den spontanen Äusserungen von enttäuschten Schwingern am Eidgenössischen in Burgdorf zu tun. Seinen Entschluss zum Rücktritt hat er schon lange vorher bekannt gegeben, und wie schon in seiner Aktivzeit, zieht er durch, was er ankündigt.

Es liegt nun an den Delegierten des ISV am 1. Februar 2014 in Cham einen Nachfolger für Geni Hasler zu bestimmen.

Guido Bucher, Medienchef ISV

Nachrichten aus dem Schwingen

Feste

Schwägalp AR – Auf der Schwägalp steigt am kommenden Sonntag 20. August 2017 das...mehr »

Schlussgang

Schaffhausen-Herblingen SH  – Samuel Giger gewinnt das Schaffhauser Kantonalschwingfest vor 1200 Zuschauern im Schlussgang...mehr »

Feste

Therwil BL – Martin Hersche gewinnt das NWS Schwingfest 2017 vor 5000 Zuschauern im...mehr »

Feste

Schaffhausen-Herblingen SH  – Samuel Giger gewinnt das Schaffhauser Kantonalschwingfest vor 1200 Zuschauern im Schlussgang...mehr »