07.03.16

AV ESV – revidierte Statuten genehmigt

St. Gallen SG – Die sich im winterlichen Kleid präsentierende Stadt St. Gallen war Austragungsort der dies-jährigen Abgeordnetenversammlung (AV) des Eidgenössischen Schwingerverbandes (ESV). Das Schwingparlament genehmigte die revidierten Statuten, lehnte sich aber gegen die im Sommer 2015 verabschiedeten „Richtlinien für Einladungsbegehren“ auf.

Zum zweiten Mal leitete der Berner Oberländer Markus Lauener die AV. Er durfte rund 300 Dele-gierte, Ehrenmitglieder und Gäste begrüssen. In den grosszügigen Räumen des Athletikzentrums sorgte der Schwingerverband St. Gallen und Umgebung, unter der Leitung von Franz Inauen dafür, dass sich die Versammlungsteilnehmer sichtlich wohl fühlten.

Vier neue Ehrenmitglieder
Zur Wiederwahl standen die Mitglieder der Werbekommission, der Rekurskommission Werbung so-wie der Werbeverantwortliche. Sie alle stellten sich für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung und wurden im Amt bestätigt.
Das Traktandum Genehmigung der Statuten ESV befasste sich mit dem Antrag des Glarner Kantonalen Schwingerverbandes zur Vergabe des ESAF ein Jahr früher als bisher, Dieser wurde abge-lehnt. Bei der Schlussabstimmung der revidierten Statuten ergab sich eine einstimmige Zustim-mung. Die Statuten ESV Ausgabe 2016 treten sofort in Kraft.
Nachdem der ZV die zusammen mit der Technischen Kommission (TK) revidierten „Richtlinien Ein-ladungsbegehren“ im Sommer 2015 verabschiedet hatte, regte sich Widerstand. Der Nordost-schweizer und der Innerschweizer Schwingerverband reichten deshalb fristgerecht Anträge an die AV ein. Die Anträge wurden allesamt angenommen. Neu können die Klubs nun vier und nicht nur zwei Rangschwingfeste ausserhalb ihres Teilverbands besuchen und zwischen geographisch direkt benachbarten Klubs bestehen neu gar keine Einschränkungen mehr diesbezüglich. Zudem sollen die sechs Schwingfeste mit Sonderrechten ihren Status Quo behalten.
Höhepunkt des ersten Versammlungstages war die Ernennung von vier neuen Ehrenmitgliedern: Max Rombach, NOSV, Ueli Schlüchter, BKSV, Manfred Schneider, BKSV und Fredy Aubert, SWSV wurde diese Ehre zuteil.

Neue Ressorts
Zu Beginn des Sonntags stellte Obmann Paul Vogel den neuen Technischen Leiter Jungschwingen, den Zürcher Oberländer Andreas Betschart, vor. Die Versammlung beschloss, den Kilchberger Schwinget zugunsten des im Jahr 2020 vorgesehe-nen 125-Jahr Jubiläumsschwingfests auf 2021 zu verschieben. Samuel Feller, Technischer Leiter, konnte das neu erstellte „Schwingerlehrbuch“ vorstellen.

Weitere spannende Artikel:


Kommentar hinterlassen

Nachrichten aus dem Schwingen

ESV

Pratteln BL – Das Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest 2022 (ESAF) soll in Pratteln stattfinden....mehr »

ESV

Grenchen SO – Der Grenchner Trägerverein für die Kandidatur des Jubiläumsschwingfest „125 Jahre Eidgenössischer...mehr »

ESV

Schaffhausen SH – Schaffhausen als möglicher Austragungsort des ESAF 2025 verzichtet auf die Bewerbung...mehr »

ESAF 2016

Estavayer-le-Lac FR – Das Organisationskomitee Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest Estavayer2016 zeigt sich überaus zufrieden....mehr »